Kompetenz im Brandschutz

Problem

Tag für Tag muss der Füllstand des Druckluftwasserbehälters Ihrer Sprinkleranlage kontrolliert und gegebenenfalls korrigiert werden.

Jeder Druckluftwasserbehälter ist mit einer Anzeige zur Kontrolle des Füllstandes ausgestattet. Ist dieser zu niedrig, erfolgt die Nachspeisung manuell. Dieses Prozedere kann bis zu zwei Stunden Zeit in Anspruch nehmen und wird daher im Alltag manchmal vernachlässigt.

Sollte der Druckluftwasserbehälter über einen längeren Zeitraum nicht optimal befüllt sein, gefährden Sie die Betriebssicherheit Ihrer Anlage. Unter Umständen resultiert daraus auch ein allmählicher Druckabfall, der zu einer ungewollten Auslösung Ihrer Sprinkleranlage führen kann. Darüber hinaus kommen Sie bei Vernachlässigung einer regelmäßigen Nachspeisung nicht Ihrer Betreiber- und Sorgfaltspflicht nach.

Um diese Szenarien zu vermeiden, lässt sich die Wasser- und Druckluftnachspeisung automatisie

Lösung

Die Füllstandsanzeige mit Überwachungs- und Nachspeisefunktion steuert automatisch das Wasser- und Druckluftniveau. Eine Nachrüstung ist jederzeit an allen Druckluftwasserbehältern einer Sprinkleranlage möglich. 

Sinkt der Füllstand des Druckluftwasserbehälters ungewollt ab, regulieren Schwimmerschalter die Nachspeisung mit Wasser und Druckschalter die Nachspeisung mit Druckluft. Dazu erfolgt eine Meldung an den Sprinklerschaltschrank, der automatisch Pumpe bzw. Kompressor aktiviert und bei Erreichen des optimalen Füllstandes wieder abschaltet. 

Ihre vorhandenen Pumpen und Kompressoren können Sie weiterhin nutzen. Sie sparen durch die Automatisierung aber wertvolle Zeit. Zugleich stellen Sie einen optimalen Füllgrad des Druckluftwasserbehälters sicher und vermeiden damit Einschränkungen der Betriebssicherheit Ihrer Sprinkleranlage.

Leistungsumfang

  • Außerbetriebnahme der Sprinkleranlage, Ablassen der Druckluft aus dem Druckluftbehälter
  • Demontage der vorhandenen Armatur
  • Montage der Füllstandsanzeige mit Überwachungs- und Nachspeisefunktion
  • Verkabelung der elektrischen Komponenten
  • Änderung der vorhandenen Dokumentation und Installationspapiere
  • Wiederinbetriebnahme der Sprinkleranlage, Funktionstests und Einweisung