Kompetenz im Brandschutz

Problem

Zeigt die Zentraleinheit Ihrer Sprinkleranlage automatisch Störungen an, wie einen versehentlich geschlossenen Schieber oder fehlendes Wasser im Vorratsbehälter? Dann nutzen Sie offenbar bereits die Vorteile des elektrischen Monitorings und müssen im Zuge der täglichen Kontrollen nicht mehr jede einzelne Armatur aufsuchen, sondern nur noch einen Blick auf das Display der Zentraleinheit werfen.

Doch was passiert, wenn zwischen zwei täglichen Kontrollen eine Störung auftritt? Idealerweise  wird diese Störung an eine ständig besetzte Stelle weitergeleitet und der dortige Mitarbeiter veranlasst unverzüglich Maßnahmen zur Behebung der Störung.

Ist bei Ihnen noch keine Störungsweitermeldung eingerichtet und kein Störmeldemanagement vorhanden, empfehlen wir Ihnen, dies schnell nachzuholen. Denn zwischen zwei täglichen Kontrollen kann nicht nur eine Störung, sondern auch ein Brandfall auftreten …

Lösung

Die Weiterleitung von Störmeldungen Ihrer Sprinkleranlage zu einer ständig besetzten Stelle erlaubt eine schnellere Reaktion auf mögliche Störungen und sorgt somit für mehr Betriebssicherheit. Deshalb erlaubt die Richtlinie VdS CEA 4001 in diesem Fall, die täglichen Kontrollen entfallen zu lassen.

Verfügen Sie in Ihrem Betrieb über eine ständig besetzte Stelle mit Zugang zu einer hausinternen Gebäudeleittechnik, so können wir Ihnen eine Weiterleitung von Störungsmeldungen dorthin einrichten. Alternativ leiten wir die Meldungen auf die VdS-anerkannte Leitstelle eines unserer Kooperationspartner weiter. Sollten Sie sich hierfür entscheiden, installieren wir in Ihrem Haus ein Übertragungsgerät, mit dem auflaufende Störungsmeldungen über das Telefonnetz zur Leitstelle übertragen werden.

Im tatsächlichen Störungsfall quittiert der Mitarbeiter der ständig besetzten Stelle bzw. der Leitstelle die eingehende Störung und leitet die Abarbeitung eines mit Ihnen abgestimmten Maßnahmenplans ein.

Gehen Sie mit uns den nächsten Schritt in puncto Betriebssicherheit Ihrer Sprinkleranlage und ersparen Sie sich die täglichen Kontrollen!

Leistungsumfang

Bei Störungsweiterleitung auf eine interne ständig besetzte Stelle

  • Einrichtung der Möglichkeit einer Störungsweitermeldung in der FMZ 5000 M+ oder in einer anderen geeigneten Zentraleinheit
  • Verkabelung zwischen Zentraleinheit und einer internen ständig besetzten Stelle mit hausinterner Gebäudeleittechnik2
  • Freischalten der Störmeldefunktion der FMZ 5000 M+ oder einer anderen Zentraleinheit
  • Ausarbeitung eines Maßnahmenplans mit dem Betreiber und Hinterlegung bei einer ständig besetzten Stelle
  • Änderung der vorhandenen Dokumentation und Installationspapiere
  • Funktionstests und Einweisung

Leistungsumfang

Bei Störungsweiterleitung auf eine externe Leitstelle

  • Einrichtung der Möglichkeit einer Störungsweitermeldung in der FMZ 5000 M+ oder in einer anderen geeigneten Zentraleinheit
  • Installation des Automatischen Wähl- und Übertragungsgeräts (AWUG)
  • Verkabelung zwischen Zentraleinheit, AWUG und Telefonanschlussdose
  • Freischalten der Störmeldefunktion der FMZ 5000 M+ oder einer anderen Zentraleinheit
  • Ausarbeitung eines Maßnahmenplans mit dem Betreiber und Hinterlegung bei einer VdS-zertifizierten Leitstelle
  •  Änderung der vorhandenen Dokumentation und Installationspapiere
  • Funktionstests und Einweisung