Kompetenz im Brandschutz

Überblick

Der Vorgang, der mit der Zerkleinerung, Sortierung und Aufbereitung – also dem Recycling von Rohstoffen – verbunden ist, besteht aus verschiedenen manuellen und automatischen, maschinellen Arbeitsschritten und ist komplexer als gemeinhin angenommen. Diese Komplexität spiegelt sich auch in den Brandrisiken entlang der Prozesskette wider. Bereits bei Anlieferung des Recyclingguts und der Lagerung gilt es, Entzündungspotenzialen angemessen zu begegnen.

Die Mengen organischer und anorganischer Stoffgemische bergen durch Gärungsprozesse ein erhebliches Brandrisiko. Im Zusammenspiel mit manchmal enthaltenen Batterien, nicht restentleerten Behältern mit brennbaren Flüssigkeiten oder Spraydosen, steigt das Entzündungspotenzial des Recyclingguts um ein Vielfaches. Auch der Transport von einem Bearbeitungsschritt zum nächsten stellt den Brandschutz vor Herausforderungen: Beispielsweise können die Rollenlager der Förderbänder heiß laufen und sich entzünden.

Schlägt das Feuer auf das transportierte Recyclinggut über, verbreitet sich ein Brand rasant auch in weiteren Bereichen des Betriebes. Bearbeitungsstationen an denen brennbare Flüssigkeiten zum Beispiel in Form von Hydrauliköl eingesetzt werden, stellen ein zusätzliches Risiko dar. Leicht kann sich an diesen Maschinen ein unkontrollierbarer Brand entwickeln und zur wirtschaftlichen Bedrohung für das gesamte Unternehmen werden.

Für den Gebäudeschutz einer Recyclinganlage sind Sprinkleranlagen ein wichtiger Baustein. Eine Brandmeldeanlage ergänzt den Gebäudeschutz in allen Bereichen. Die Signale der Brandmelder laufen in der Brandmelder- und Löschsteuerzentrale zusammen. Diese alarmiert gefährdete Personen sowie die Feuerwehr und übernimmt in vielen Fällen die Steuerung und Funktionsüberwachung der Brandschutzanlagen. Hydrantenanlagen runden den Gebäudeschutz ab und ermöglichen einen unverzüglichen manuellen Löschangriff.

In Ergänzung zur Grundausstattung kommen weitere Brandschutzsysteme zum Einsatz:

Schutzbereiche

1
Anlieferung und Lagerbereiche
2
Serverräume
3
Aufenthalts- und Büroräume
4
Elektro- & Schalträume
5
Trenn- und Zerkleinerungsanlagen für Wertstoffe
6
Mechanische Förderanlagen
7
Pneumatische Absaug- und Fördereinrichtungen
8
Agglomerieanlagen
9
Sortierkabine für Wertstoffe
  1. Anlieferung und Lagerbereiche
    1 Anlieferung und Lagerbereiche

    Schutzbereich

    Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe werden in Abhängigkeit des Betriebsprozesses in Außenbereichen oder in einer Halle angeliefert und oftmals auch bevorratet. Häufig finden sich in einem verarbeitendem Betrieb beide Lagervarianten.

    Risiken

    • Gelagerte Stoffe können sich schnell selbst entzünden
    • Durch Staub kann eine explosionsgefährdete Atmosphäre entstehen

    Brandschutz

    Außenliegende Halden werden in der Regel mit Infrarot-Kameras auf unerwünschte Wärmeentwicklungen überwacht. Droht eine Entzündung, wird an die angeschlossene Brandmelderzentrale ein Signal ausgegeben. Manuell oder per Fernsteuerung auf das Ziel ausgerichtete Löschmonitore sorgen durch mit Schaummittel angereichertes Wasser für eine effektive Bekämpfung des sogenannten Hot-Spots. Auch nahegelegene, von einem Feuer bedrohte Einrichtungen werden mit Löschmonitoren gezielt gekühlt.

    Innenliegende Lagerzonen lassen sich hingegen mit Sprinkleranlagen sicher vor Bränden schützen. Bei Deckenhöhen über 15 Meter sorgen Sprühwasser-Löschanlagen für zuverlässige Brandbekämpfung. In diesem Fall erfolgt die automatische Auslösung der Löschanlage über eine Brandmeldeanlage. Zur Detektion werden Rauchansaugsysteme vom Typ HELIOS AMX5000 oder UniVario Flammenmelder eingesetzt. 

  2. Serverräume
    2 Serverräume

    Schutzbereich

    Serverräume stellen einen wichtigen sensiblen Bereich dar. Hier werden Daten von hoher Bedeutung für die Geschäftstätigkeit gespeichert, verwaltet und über das Netzwerk ausgetauscht. Werden Daten durch einen Brand unwiederbringlich zerstört, kann dies für die Produktivität oder sogar die gesamte Zukunft eines Unternehmens beachtliche wirtschaftliche Konsequenzen haben.

    Risiken

    • Überhitzungen des technischen Equipments
    • Defekte wie Kurzschlüsse
    • Erhebliche Schäden auch bei kleinen Bränden

    Brandschutz

    Für kleine bis mittelgroße Serverräume bietet die MX 1230 Feuerlöschanlage die ideale Lösung. Sie löscht mit dem innovativen Löschmittel Novec™ 1230 rückstandsfrei und benötigt wenig Platz. Bei größeren Serverräumen sind Oxeo Inertgas-Löschanlagen ideal geeignet. Die Auslösung und Branderkennung der MX 1230 Feuerlöschanlage und Oxeo Inertgas-Löschanlagen erfolgt durch eine Brandmeldeanlage mit Rauchansaugsystem HELIOS AMX5000.

  3. Aufenthalts- und Büroräume
    3 Aufenthalts- und Büroräume

    Schutzbereich

    Mitarbeiter und Gäste halten sich regelmäßig in Büros, Besprechungsräumen sowie in Speisesälen auf. Als Rückzugsmöglichkeiten des Personals dienen darüber hinaus Pausen- und Raucherräume sowie Teeküchen. Flure durchziehen als Hauptverkehrsweg das gesamte Gebäude.

    Risiken

    • Defekte an elektrischen Geräten wie Beamer oder Computern
    • Überhitzung der Beleuchtung
    • Kurzschlüsse an Getränkeautomaten

    Brandschutz

    Minifog EconAqua Wassernebel-Löschanlagen bieten platz- und wassersparenden Schutz und können an eine vorhandene Sprinkleranlage angeschlossen werden. In höheren Räumlichkeiten sorgen Sprinkleranlagen für zuverlässigen Brandschutz. 

  4. Elektro- & Schalträume
    4 Elektro- & Schalträume

    Schutzbereich

    Schalträume sind sehr sensible und hochwertige Einrichtungen, die elementare Produktionsprozesse steuern. Sie enthalten elektrische Schalt- und Steuereinrichtungen sowie Doppelböden mit zahlreichen Verkabelungen. Bereits kleine Schäden können zu gravierenden Betriebsausfällen führen.

    Risiken

    • Kurzschlüsse
    • Leicht entzündliche Materialien

    Brandschutz

    Oxeo Inertgas-Löschanlagen bieten in Schalträumen einen zuverlässigen Schutz. Für kleinere Schalträume sind MX 1230 Feuerlöschanlagen eine wirtschaftliche Alternative. Die Auslösung der Löschanlage erfolgt durch eine Brandmeldeanlage mittels punktförmiger Rauchmelder oder HELIOS AMX5000 Ansaugrauchmelder.

  5. Trenn- und Zerkleinerungsanlagen für Wertstoffe
    5 Trenn- und Zerkleinerungsanlagen für Wertstoffe

    Schutzbereich

    Wertstoffe werden oftmals getrennt, sortiert und mitunter aufbereitet. Um die sogenannten separierten Fraktionen zu erhalten sind im Recyclingprozess eine Vielzahl verschiedener Arbeitsschritte notwendig. Dabei kommen unterschiedliche Techniken und Maschinen zum Einsatz wie Rüttler, Trommelsiebe, Magneten, Shredder, Mühlen, oder Windsichter.

    Risiken

    • Heißgelaufene Rollenlager oder Kompressoren mit technischem Defekt
    • Funken bei Wartungs- und Schweißarbeiten
    • Selbstentzünden des Fördergutes
    • Hohe Materialkonzentration auf engem Raum und dadurch hohe Brandlast

    Brandschutz

    Weil sich Brände schnell entwickeln und ausbreiten, haben sich bei diesem Brandrisiko vor allem Sprühwasser-Löschanlagen mit Zumischung eines Schaummittels bewährt. Die unverzügliche und großflächige Auslösung und Brandbekämpfung über den definierten Schutzbereich sorgt für maximale Sicherheit. Eine alternative innovativere Lösung stellen Minifog ProCon Wassernebel-Löschanlagen dar. Der entscheidende Vorteil dieser Systeme ist, dass sie im Vergleich zur Sprühwasser-Löschanlage Brände mit deutlich weniger Löschwasser effektiv bekämpfen.

    Eine Brandmeldeanlage löst die Löschanlage aus. Die kombinierte Installation von UniVario Flammenmeldern und Multisensor-Brandgasmeldern sichert in diesen Bereichen eine frühzeitige und täuschungssichere Branderkennung. 

  6. Mechanische Förderanlagen
    6 Mechanische Förderanlagen

    Schutzbereich

    Während des gesamten Produktionsprozesses werden die Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe über eingehauste oder freie Bandanlagen den weiteren Bearbeitungsstationen zugeführt.

    Risiken

    • Heiß gelaufene Rollenlager
    • Funken, die bei Wartungs- oder Schweißarbeiten entstehen
    • Selbstentzündung des zu fördernden Gutes

    Brandschutz

    Sprühwasser-Löschanlagen sind ideal für den Brandschutz von Transportbändern geeignet, denn aufgrund der sehr schnellen Brandausbreitung ist eine unverzügliche und großflächige Auslösung bzw. Löschung über den gesamten Schutzbereich erforderlich. Minifog ProCon Wassernebel-Löschanlagen sind eine effiziente Alternative für den direkten Schutz von Bandanlagen. Ein entscheidender Vorteil ist, dass mit diesem System im Vergleich zur Sprühwasser-Löschanlage deutlich weniger Löschwasser eingesetzt wird. Die Branderkennung und Auslösung der Sprühwasser-Löschanlagen erfolgt durch eine Brandmeldeanlage mit UniVario Flammenmeldern und Multisensor-Brandgasmeldern.

  7. Pneumatische Absaug- und Fördereinrichtungen
    7 Pneumatische Absaug- und Fördereinrichtungen

    Schutzbereich

    Überall dort, wo brennbare Materialien pneumatisch abgesaugt oder transportiert werden, besteht ein erhöhtes Brandrisiko. Dies gilt insbesondere für den Materialmix in den Absaug- und Fördereinrichtungen.

    Risiken

    • Funken, heiße Partikel oder Glutnester in den Be- und Verarbeitungsmaschinen, die in die Fördereinrichtungen gelangen
    • Staubexplosionen

    Brandschutz

    Funktionsüberwachte Funkenmelder reagieren zuverlässig und umgehend auf die Infrarotstrahlung vorbeifliegender Zündinitiale. Sie geben ein Signal an die Brandmeldeanlage, die daraufhin in Millisekunden das Magnetventil der Löschautomatik ansteuert. Das Löschwasser wird freigegeben und über selbstschließende Düsen in den Förderstrom eingebracht. Die glühenden Teilchen fliegen in den von der Düse aufgebauten Wasserschleier und werden so gelöscht. Unmittelbar danach schließt sich das Magnetventil automatisch.

  8. Agglomerieanlagen
    8 Agglomerieanlagen

    Schutzbereich

    Bei der Agglomeration von Fraktionen mittels Ballenpressen und Brikettieranlagen werden die zuvor voneinander getrennten Materialien für die Weiterbehandlung gebündelt.

    Risiken

    • Hydraulik- und Thermoöle der Verarbeitungsmaschinen können sich ablagern
    • Heiße Oberflächen, an denen sich Öle entzünden
    • Leckagen in den ölführenden Leitungen

    Brandschutz

    Für die in den Verarbeitungsmaschinen verbauten Hydrauliksysteme sind klassische Sprühwasser-
    Löschanlagen mit Schaummittelzumischung eine zuverlässige Lösung. Das Schutzkonzept „Minifog ProCon Wassernebel-Löschanlagen für Hydraulikanlagen“ ist eine innovative Alternative. Das anerkannte, in Zusammenarbeit mit Versicherern und Betreibern entwickelte Konzept kommt mit erheblich weniger Löschwasser aus als klassische Sprühwasser-Löschanlagen. UniVario Flammenmelder gewährleisten eine schnelle Detektion, eine Brandmeldeanlage löst die Löschanlage aus.

  9. Sortierkabine für Wertstoffe
    9 Sortierkabine für Wertstoffe

    Schutzbereich

    In Sortierkabinen werden Wertstoffe und Teilfraktionen manuell vorsortiert. Die Kabinen sind gekapselte Bereiche, die von Förderbändern durchlaufen werden. Beidseitig der Förderbänder befinden sich sogenannte Hand-Arbeitsplätze.

    Risiken

    • Defekte von elektrischen Geräten zur Belüftung oder Klimatisierung
    • Heißgelaufene Rollenlager der mechanischen Förderanlagen
    • Entzündung von Staubpartikeln

    Brandschutz

    In diesen Bereichen gewährleistet der Gebäudeschutz einer Sprinkleranlagen einen zuverlässigen Brandschutz. Um eine besonders frühe Branderkennung zu gewährleisten löst eine Brandmeldeanlage die Löschanlage aus. 

Downloads

Brandschutzlösungen für Recyclinganlagen
Prospekte (9.0 mb)
en de