Kompetenz im Brandschutz

Überblick

Eine hohe Personendichte ist charakteristisch für Hotels. Da sich Personen sowohl tagsüber also auch nachts in den Zimmern aufhalten, muss Personensicherheit rund um die Uhr gegeben sein. Insbesondere in attraktiven Innenstadtlagen werden Hotels oftmals über viele Stockwerke gebaut. Daraus ergeben sich besondere Anforderungen an den Brandschutz, da beispielsweise Feuerwehrdrehleitern bei hohen Gebäuden im Ernstfall nicht mehr ausreichend für die Rettung von Gästen und Personal sind.

Die Risiken, die zu einem Brand führen, sind sehr vielfältig. Unachtsames Rauchen in Hotelzimmern gehört zu den häufigsten Brandursachen. Die Dauerbelastung von Beleuchtungen kann Überhitzungen hervorrufen und ein Feuer auslösen. Darüber hinaus können technische Defekte in Nebenbereichen wie beispielsweise Haustechnikräumen oder Notstromaggregaten ursächlich für einen Brand sein.

Insbesondere in Hotels mit großer Bauhöhe haben Brände häufig verheerende Folgen. Feuer breiten sich durch Brandüberschlag extrem schnell und unkontrolliert aus. In höheren Stockwerken ist die Personensicherheit dabei durch lange und möglicherweise versperrte Flucht- und Rettungswege besonders gefährdet.

Flammen, Rauch, Brandgase, Hitze – ein Feuer hat viele Gesichter. Minimax hat die richtigen Brandmelder für die verschiedenen Bereiche innerhalb eines Hotels. Deren Signale laufen in der Brandmelder- und Löschsteuerzentrale zusammen, die gefährdete Personen und die Feuerwehr alarmiert. Darüber hinaus überwacht die Minimax Zentrale die installierten Brandschutzanlagen auf Funktion und löst diejenigen Löschanlagen, die nicht – wie beispielsweise Sprinkleranlagen – über eigene Auslöseelemente verfügen, elektrisch aus.

Eine Sprinkleranlage sorgt für einen flächendeckenden Gebäudeschutz in einem Hotel. Minimax verfügt über eine große Bandbreite von Sprinklertypen und Sondersprinklern, die eine ideale Anpassung der Sprinkleranlage an die jeweiligen Einsatzbedingungen in den einzelnen Schutzbereichen ermöglicht.

Bereiche mit speziellen Brandrisiken oder Einsatzbedingungen erfordern – ergänzend oder anstelle der Sprinkleranlage – eine zugeschnittene Raum- bzw. Einrichtungsschutzanlage. In Hotels kommen daher auch Sprühwasser-Löschanlagen, Minifog Wassernebel-Löschanlagen, Oxeo Inertgas-Löschanlagen, Halocarbon-Löschanlagen und KS 2000 Küchenschutz-Löschsysteme zum Einsatz.

Sämtliche Alarm- und Zustandsmeldungen der von Minimax installierten Brandschutzanlagen sowie von weiteren Gewerken können durch das Inveron Gefahrenmanagementsystem auf Bildschirmoberflächen visualisiert werden.

Baulicher Brandschutz sowie Technologien von Minimax Mobile Services, wie Feuerlöscher, Wandhydranten und Rauch- und Wärmeabzugsanlagen, runden den Brandschutz in Hotels ab.

Schutzbereiche

1
Hotelzimmer
2
Küchen
3
Archive
4
Abfallentsorgung
5
Shops und Verkaufsflächen
6
Serverräume
7
Steigeschächte
8
Wellnessbereiche
9
Aufenthalts- und Büroräume
10
Atrien
11
Haustechnikräume
12
Notstromaggregate
13
Parkbereiche
  1. Hotelzimmer
    1 Hotelzimmer

    Schutzbereich

    Hotelzimmer sind Rückzugs- und Erholungsbereiche, in denen Gäste sich insbesondere über Nacht aufhalten. Tagsüber werden die Räume vor allem von Personal betreten. Der Anspruch an Komfort und Innenarchitektur ist in diesen Räumen häufig sehr hoch. Dabei ist die Ausstattung mit elektrischen Geräten bereits heute umfangreich und wird in Zukunft weiter zunehmen.

    Risiken

    • Defekte an elektrischen Geräten wie Wasserkocher, Radio oder TV
    • Nicht vollständig erloschene Zigaretten
    • Leicht entzündliche Materialien

    Brandschutz

    In Hotelzimmern sind Minifog EconAqua Wassernebel-Löschanlagen eine wasser- und platzsparende Alternative zur Sprinkleranlage. Sie können Hotelzimmern mit Weitwurf-Wandsprinklern ausgeführt werden, sodass ein Standard-Zimmer von nur einem einzigen Sprinkler sicher vor einem Brand geschützt wird. Durch die Verwendung von Undercover Sprinklern fügt sich die Löschtechnik besonders unauffälig in das Deckenbild ein. 

  2. Küchen
    2 Küchen

    Schutzbereich

    Kein Gastronomiebereich kommt ohne eine Küche aus. Die Zubereitung der Lebensmittel erfolgt in der Regel in unterschiedlich großen Küchen direkt vor Ort. Hier werden Lebensmittel vorbereitet, gegart und häufig bis zur Ausgabe warm gehalten.

    Risiken

    • Überhitzte Brat- und Grillplatten
    • Nicht fachgerect bediente Geräte
    • Technische Defekte von Elektrogeräten
    • Hohe Brandlast durch große Mengen verwendeter Fette

    Brandschutz

    Das KS 2000 Küchenschutz-Löschsystem bietet einen idealen Brandschutz für Kochstellen und Fritteusen. Bereits bei einem Entstehungsbrand löst dieses sekundenschnell aus und bekämpft mit dem speziellen Löschmittel Febramax-S auch Fettbrände. Sprinkleranlagen schützen das Gebäude.

  3. Archive
    3 Archive

    Schutzbereich

    In Archiven werden Dokumente und Informationen in Form von Papierakten oder Datenträgern aufbewahrt. System- bzw. Verschieberegale sorgen für übersichtliche Lagerung und bei Bedarf für schnellen Zugriff auf bestimmte Informationen. Die Raumhöhe wird in der Regel bestmöglich ausgenutzt.

    Risiken

    • Technische Defekte an Geräten wie den Motoren elektrischer Verschieberegale
    • Überhitzung der Deckenbeleuchtung
    • Leicht entzündliche Materialien

    Brandschutz

    In Archiven sorgen üblicherweise die für den Gebäudeschutz vorhandenen Sprinkleranlagen für die notwendige Sicherheit. Durch den Einsatz von Preaction Sprinklern wird eine ungewollte Auslösung der Löschanlage durch versehentliche Beschädigung eines Sprinklers vermieden. Oxeo Inertgas-Löschanlagen schließen Wasserschäden an archivierten Materialien vollständig aus. Sie sind außerdem eine optimale Lösung, wenn der Abstand zwischen Regaloberkante und Decke für den Einsatz von Sprinklern zu gering ist. Die Auslösung von Oxeo Löschsystemen erfolgt durch eine Brandmeldeanlage mittels HELIOS AMX5000 Ansaugrauchmelder.

  4. Abfallentsorgung
    4 Abfallentsorgung

    Schutzbereich

    Große Menge verschiedenartiger Verpackungsabfälle werden oftmals in gesonderten Entsorgungs- und Müllbereichen gesammelt. Papp- und Müllpressen komprimieren das  Lagervolumen. Darüber hinaus werden Abfälle auch in Containern in Außenbereichen zwischengelagert.

    Risiken

    • Selbstentzündung bei unzureichender Durchlüftung
    • Großen Mengen leicht brennbaren organischen Materials
    • Brandstiftung in Außenbereichen
    • Unachtsam entsorgte Zigarettenreste

    Brandschutz

    Die für den Gebäudeschutz eingesetzten Sprinkleranlagen bekämpfen wirkungsvoll auch entstehende Brände organischer Abfallstoffe und Verpackungsmaterialien. Außenbereiche können eingebunden werden, wobei eine Trockenanlage oder alternativ Minimax PipeGuard Antifreeze das Einfrieren des Löschwassers verhindert und vor möglichen Frostschäden schützt. Werden große Mengen gelagert, ist eine Sprühwasser-Löschanlage mit offenen Düsen zu bevorzugen. Diese wird dann durch eine Brandmeldeanlage mit UniVario Industriebrandmeldern ausgelöst.

  5. Shops und Verkaufsflächen
    5 Shops und Verkaufsflächen

    Schutzbereich

    Oft besteht an eine Verkaufsfläche ein besonders hoher architektonischer Anspruch: Aufwendig gestaltete Eingangsbereiche aus unterschiedlichen Materialien sowie eine umfangreiche Beleuchtungsinstallation und offene Bauweisen sind keine Seltenheit. Darüber hinaus prägen Atrien und offene Galerien das exklusive Erscheinungsbild. Charakteristisch für alle Verkaufsstätten ist der regelmäßige Publikumsverkehr und damit verbunden die hohe Anforderung an die Personensicherheit.

    Risiken

    • Vielzahl leicht entzündlicher Waren
    • Kurzschlüsse an permanent laufenden Vorführgeräten
    • Defekte von Beleuchtungseinrichtungen
    • Brandstiftung

    Brandschutz

    Undercover Sprinkler bieten sich besonders beim Einsatz einer Sprinkleranlage an. Sie fügen sich harmonisch und unauffällig in ein Deckenbild ein. Damit steht zuverlässiger Brandschutz nicht im Widespruch zu den hohen Anforderungen an Ästhetik und Ausstattungsniveau von repräsentativen Shops und Verkaufsflächen. 

  6. Serverräume
    6 Serverräume

    Schutzbereich

    Serverräume stellen einen wichtigen sensiblen Bereich dar. Hier werden Daten von hoher Bedeutung für die Geschäftstätigkeit gespeichert, verwaltet und über das Netzwerk ausgetauscht. Werden Daten durch einen Brand unwiederbringlich zerstört, kann dies für die Produktivität oder sogar die gesamte Zukunft eines Unternehmens beachtliche wirtschaftliche Konsequenzen haben.

    Risiken

    • Überhitzungen des technischen Equipments
    • Defekte wie Kurzschlüsse
    • Erhebliche Schäden auch bei kleinen Bränden

    Brandschutz

    Für kleine bis mittelgroße Serverräume bietet die MX 1230 Feuerlöschanlage die ideale Lösung. Sie löscht mit dem innovativen Löschmittel Novec™ 1230 rückstandsfrei und benötigt wenig Platz. Bei größeren Serverräumen sind Oxeo Inertgas-Löschanlagen ideal geeignet. Die Auslösung und Branderkennung der MX 1230 Feuerlöschanlage und Oxeo Inertgas-Löschanlagen erfolgt durch eine Brandmeldeanlage mit Rauchansaugsystem HELIOS AMX5000.

  7. Steigeschächte
    7 Steigeschächte

    Schutzbereich

    Gößere Gebäude erfordert eine Vielzahl an Strom- und Datenkabeln sowie Rohrleitungen. Diese verlaufen zwischen den Stockwerken gebündelt in Steigeschächten. Je Etage zweigen Versorgungsleitungen in die einzelnen Geschosse ab. Steigeschächte bieten Schutz vor Beschädigung und sind zugleich eine optische Verkleidung.

    Risiken

    • Kurzschlüsse an Stromkabeln
    • Zugluft und vertikale Ausrichtung des Schachts begünstigen eine schnelle Brandausbreitung

    Brandschutz

    Steigeschächte werden mit den für den Gebäudeschutz vorhandenen Sprinkleranlagen zuverlässig vor Feuer geschützt. Bei Schachthöhen von mehr als 15 m werden Sprühwasser-Löschanlagen eingesetzt. In diesem Fall übernimmt eine Brandmeldeanlage mit punktförmigen Rauchmeldern die automatische Auslösung der Löschanlage.

  8. Wellnessbereiche
    8 Wellnessbereiche

    Schutzbereich

    Wellnessbereiche erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Es gibt sie in unterschiedlichen Größen: von einem kleinen Raum mit Sauna oder Whirlpool bis hin zum großen SPA-Bereich mit Fitnessraum, Solarium und Schwimmbad.

    Risiken

    • Defekte an elektrischen Großverbrauchern wie Saunaöfen, Solarien oder Fittnessgeräten
    • Leicht entzündliche Einrichtungen aus Holz, Kunststoff oder Schaumstoff

    Brandschutz

    Für den Brandschutz von Wellnessbereichen eignen sich vor allem platz- und wassersparende Minifog EconAqua Wassernebel-Löschanlagen. Diese können an eine für den Gebäudeschutz vorhandene Sprinkleranlage angeschlossen werden. In höheren Räumlichkeiten sorgen Sprinkleranlagen für zuverlässigen Brandschutz. Die Sprinkler werden dabei entsprechend der Umgebungsbedingungen ausgewählt und installiert. So kommt zum Beispiel in Saunen eine Spezialvariante des Preaction Sprinklers zum Einsatz. Die Auslösetemperatur dieses sogenannten Sauna-Sprinklers liegt verglichen mit klassischen Sprinklerampullen deutlich höher. Zum Schutz vor ungewollter Beschädigung können die Sprinklerköpfe mit einem Korb versehen werden. 

  9. Aufenthalts- und Büroräume
    9 Aufenthalts- und Büroräume

    Schutzbereich

    Mitarbeiter und Gäste halten sich regelmäßig in Büros, Besprechungsräumen sowie in Speisesälen auf. Als Rückzugsmöglichkeiten des Personals dienen darüber hinaus Pausen- und Raucherräume sowie Teeküchen. Flure durchziehen als Hauptverkehrsweg das gesamte Gebäude.

    Risiken

    • Defekte an elektrischen Geräten wie Beamer oder Computern
    • Überhitzung der Beleuchtung
    • Kurzschlüsse an Getränkeautomaten

    Brandschutz

    Minifog EconAqua Wassernebel-Löschanlagen bieten platz- und wassersparenden Schutz und können an eine vorhandene Sprinkleranlage angeschlossen werden. In höheren Räumlichkeiten sorgen Sprinkleranlagen für zuverlässigen Brandschutz. 

  10. Atrien
    10 Atrien

    Schutzbereich

    Atrien sind repräsentative Zentralbereiche, die als Eingangsbereich oder aufgrund ihrer Architektur und Größe teilweise auch als Veranstaltungsfläche genutzt werden. Einige Atrien erstrecken sich über die gesamte Gebäudehöhe und erhalten durch eine Glaskuppel natürliches Licht von oben. Durch die zentrale Lage der Atrien gehen von diesen Bereichen meist Wege in nahezu alle anderen Bereiche und Ebenen eines Gebäudes ab.

    Risiken

    • Überhitzung der Beleuchtung
    • Defekte an elektrischen Geräten wie Werbe-Displays
    • Event- oder jahreszeitbedingte Dekorationen z. B. mit Kerzen

    Brandschutz

    Die besondere Bauweise und Größe von Atrien machen den Einbau automatischer Löschanlagen unerlässlich. Bei Räumen mit mehr als 15 m Höhe sorgen Sprühwasser-Löschanlagen für die zuverlässige Brandbekämpfung. In diesem Fall erfolgt die Auslösung durch eine Brandmeldeanlage mit linearen Rauchmeldern. Bei geringeren Raumhöhen ist die für den Gebäudeschutz eingesetzte Sprinkleranlage eine geeignete Alternative. 

  11. Haustechnikräume
    11 Haustechnikräume

    Schutzbereich

    Haustechnikräume sind für den geordneten Betrieb eines Gebäudes ein absoluter Schlüsselbereich. Hier befinden sich neben Schalt- und Steuerungsanlagen des Aufzugsystems sicherheitsrelevante Haustechniksysteme wie die Überdrucksteuerung,  die Fluchtwege im Brandfall rauchfrei halten soll. Die Einrichtungen sind besonders sensibel und müssen unterbrechungsfrei funktionieren – nur dann kann der Betrieb auf allen Etagen des Gebäudes störungsfrei aufrechterhalten werden.

    Risiken

    • Überhitzte Ventilatoren, Kompressoren und Kühlaggregate
    • Kurzschlüsse an elektronischen Bauteilen

    Brandschutz

    Bei besonders hohen Verfügbarkeitsanforderungen, z. B. an die Schalt- und Steueranlage des Aufzugsystems, ist ein rückstandsfreies Löschen mit Oxeo Löschsystemen oder MX 1230 Feuerlöschanlagen sinnvoll. Eine Brandmeldeanlage mit dem Rauchansaugsystem HELIOS AMX5000 löst die Löschanlage aus.

    Alternativ werden Haustechnikräume in den über Sprinkleranlagen hergestellten Gebäudeschutz eingebunden. Bei Bedarf macht der Einsatz von Preaction Sprinklern eine ungewollte Auslösung der Löschanlage nahezu unmöglich. 

  12. Notstromaggregate
    12 Notstromaggregate

    Schutzbereich

    Notstromaggregate sind oftmals in separaten Räumlichkeiten untergebracht. Bei einem Stromausfall stellen diese die Stromversorgung sicher, erhalten den Betrieb aufrecht und verhindern finanziellen Schaden durch einen Betriebsausfall.

    Risiken

    • Dieselkraftstoff, der sich an heißen Oberflächen entzündet
    • Austretendes Schmieröl durch Leckagen

    Brandschutz

    Für den Einrichtungsschutz des Notstromaggregats eignen sich Minifog ProCon Wassernebel-Löschanlagen. Diese können an die für den Gebäudeschutz installierten Sprinkleranlagen angeschlossen werden und bekämpfen mittels offener Wassernebeldüsen schnell und effektiv den Brand. Die Auslösung der Minifog ProCon Wassernebel-Löschanlagen erfolgt durch eine Brandmeldeanlage, die zur Branderkennung UniVario Flammen- oder Wärmemelder einsetzt.

  13. Parkbereiche
    13 Parkbereiche

    Schutzbereich

    Umfangreiche Parkmöglichkeiten sind für Kunden und Mitarbeiter besonders komfortabel. Häufig stehen Parkplätze aufgrund des Platzmangels in mehrstöckigen Tiefgaragen zur Verfügung und sind stark frequentiert.

    Risiken

    • Technische Defekte abgestellter Kraftfahrzeuge
    • Unachtsames Rauchen
    • Brandstiftung
    • Schnelle Brand- und Rauchentwicklung

    Brandschutz

    Minifog EconAqua Wassernebel-Löschanlagen bieten eine wasser- und platzsparende Brandbekämpfung in Tiefgaragen. Bei größeren Deckenhöhen sind Sprinkleranlagen eine zuverlässige Alternative. 

Downloads

Brandschutzlösungen für Hotels
Prospekte (4.0 mb)
DE EN