Kompetenz im Brandschutz

Vorteile im Überblick

Bei einer Brandentstehung entweichen Thermolysegase, noch bevor Aerosole oder Rauchpartikel entstehen. Das Oxeo EcoPrevent System detektiert diese Thermolysegase und senkt die Sauerstoffkonzentration im betroffenen Schutzbereich durch die kontrollierte Zufuhr von Stickstoff soweit ab, dass eine „brandsichere“ Atmosphäre entsteht. Die frühzeitige Thermolysegasdetektion ist daher die beste Voraussetzung dafür, die Entstehung eines offenen Brandes aktiv zu vermeiden. Mit Oxeo EcoPrevent geschützte Bereiche sind frei begehbar, da nur bei Bedarf die Sauerstoffkonzentration abgesenkt wird.

Oxeo EcoPrevent gegenüber Inertgas-Löschsystemen

  • Weniger Brand- und Brandfolgeschäden durch Vermeidung eines offenen Brandes im Präventionsmodus
  • Inertgas-Nachführung verschafft Handlungsspielraum, um Thermolyseereignisse zu lokalisieren und deren Ursache zu beheben
  • Mehr Personensicherheit durch geregeltes Einbringen des Inertgases
  • Normalerweise ist im Ereignisfall ein Wechsel in den Präventionsmodus ausreichend – dadurch fallen geringere Kosten für die Wiederbefüllung der Flaschenbatterie an

Oxeo EcoPrevent gegenüber Systemen mit dauerhafter Sauerstoffreduzierung

  • Vermeidung eines offenen Brandes ohne ständigen Energieeinsatz und Wartung von Kompressoren, Druckluftaufbereitung und Stickstoffgeneratoren
  • Schnelle Inertgas-Nachführung bei unerwartet großem Frischlufteintrag
  • Zusätzliche Absicherung durch Interventionsmodus
  • Die Schutzbereiche sind im betriebsbereiten Zustand ohne arbeitsmedizinische Untersuchung frei begehbar
  • Die Inertgas-Versorgung ist modular erweiterbar

Aufbau

1
Inertgasdüse
2
Ansaugrauchmelder mit zusätzlichem CO-Sensor
3
Brandmelde- und Löschsteuerzentrale
4
Sauerstoffsensor
5
Druckentlastungsklappe
6
Flaschenbatterien
7
On-Off Steuerung
  1. Inertgasdüse
  2. Ansaugrauchmelder mit zusätzlichem CO-Sensor
  3. Brandmelde- und Löschsteuerzentrale
  4. Sauerstoffsensor
  5. Druckentlastungsklappe
  6. Flaschenbatterien
  7. On-Off Steuerung

Funktion

Prävention

Wichtiger Bestandteil des Oxeo EcoPrevent Systems ist der HELIOS AMX5000 Ansaugrauchmelder mit integrierter ThermolysegasSensorik, der sowohl eine Thermolysegas- als auch Brandfrühesterkennung mit abgestuften Alarmschwellen ermöglicht. Grundsätzlich entweichen bei Brandentstehung Thermolysegase wie Kohlenmonoxid, lange bevor Aerosole oder Rauchpartikel produziert werden. Eine frühzeitige Thermolysegasdetektion ist daher die beste Voraussetzung dafür, die Entstehung eines offenen Brandes aktiv zu vermeiden. Im Falle einer Thermolysegasdetektion setzt die Melder- und Steuerzentrale FMZ 5000 eine entsprechende Meldung an eine ständig besetzte Stelle ab und initiiert einen Wechsel vom betriebsbereiten Zustand in den Präventionsmodus des Oxeo EcoPrevent Systems – d.h. die Sauerstoffkonzentration wird in dem betroffenen Schutzbereich durch kontrollierte Zufuhr eines Inertgases soweit abgesenkt, dass eine „brandsichere“ Atmosphäre entsteht. Im Präventionsmodus wirkt Oxeo EcoPrevent somit ähnlich wie ein System mit dauerhafter Sauerstoffreduzierung: Die Entstehung eines offenen Brandes ist nahezu ausgeschlossen, Brand- und Brandfolgeschäden werden minimiert.

Intervention

Allerdings können selbst bei dauerhafter Sauerstoffreduzierung außergewöhnliche Ereignisse – z. B. ein Kurzschluss mit energiereichem Lichtbogen – zu einer unerwarteten Brandentwicklung führen. Daher bietet Oxeo EcoPrevent eine zusätzliche Absicherung: Detektiert der HELIOS AMX5000 Aerosole oder Rauchpartikel, wird das System über die FMZ 5000 in den Interventionsmodus gefahren, d.h. durch weitere Zufuhr des Inertgases wird eine löschfähige Atmosphäre hergestellt. Brandschutz mit Oxeo EcoPrevent ist daher Netz und doppelter Boden für die Verfügbarkeit im Data Center. In den Schutzbereichen wird die Sauerstoffkonzentration fortlaufend durch entsprechende Sensoren gemessen und an die FMZ 5000 weitergeleitet. Dadurch kann das Oxeo EcoPrevent System die Sauerstoffkonzentration geregelt absenken. Dies bedeutet ein Plus an Personensicherheit gegenüber Inertgas-Löschsystemen, bei denen häufig durch Überfluten eine geringere Sauerstoffkonzentration als zum Löschen erforderlich entsteht.

Inertgas-Nachführung

Bei Inertgas-Löschsystemen steigt nach einer erfolgten Flutung die Sauerstoffkonzentration über Raumleckagen wieder kontinuierlich an, sodass der betroffene Schutzbereich in der Regel bereits nach wenigen Minuten stromlos zu schalten ist. Oxeo EcoPrevent arbeitet hingegen mit einer von der gemessenen Sauerstoffkonzentration abhängigen Inertgas-Nachführung. Dadurch werden der Präventionsmodus und ggf. der Interventionsmodus für einen mit dem Betreiber abgestimmten Zeitraum aufrechterhalten. Das verschafft im Ernstfall den gewünschten Handlungsspielraum, um das Thermolyseereignis zu lokalisieren und dessen Ursache zu beheben – ein entscheidender Vorteil angesichts der hohen Verfügbarkeitsanforderungen an Data Center.

Schutzbereiche

Hochregallager

Schutzbereich

Hochregallager sind bis zu 50m hoch und zumeist für die Aufnahme von Europaletten konzipiert. Ihre Kapazität reicht von wenigen tausend Palettenstellplätzen bis zu mehreren hunderttausend. Sie bieten so auf kleinster Grundfläche Platz für äußerst große Mengen an Waren und Gütern. Zwischen zwei Regalreihen befindet sich jeweils eine Gasse, in der sich die Regalbediengeräte bewegen.

Risiken

  • Schnelle Brandausbreitung in vertikaler Richtung aufgrund übereinandergestapelter Paletten
  • Kamineffekt, d.h. durch die Schächte werden Flammen und heiße Brandgase emporgezogen

Brandschutz

Für Hochregallager haben sich vor allem Sprinkleranlagen bewährt. Bei der klassischen Variante
werden Sprinkler sowohl unter der Decke als auch in den Regalen installiert. Ist aber der Einsatz von ESFRSprinklern (Early Suppression Fast Response) möglich, die nur unter der Decke installiert werden, kann die Regalsprinklerung entfallen. In Ergänzung zu Sprinkleran lagen werden in Hochregallagern auch Brandmeldeanlagen zur Brandfrüherkennung eingesetzt. Minimax empfiehlt in diesen Fällen HELIOS AMX5000 Ansaugrauchmelder mit vertikaler Verlegung der Ansaugrohre in den Regalen und Installation der Auswerteeinheiten an gut zugänglichen Stellen. Das bietet gegenüber punktförmigen Rauchmeldern unter anderem den Vorteil, dass sie sehr einfach und ohne Betriebsunterbrechungen gewartet werden können.

Rechner-/Serverflächen

Schutzbereich

Innerhalb eines Data Centers können die Rechner- und Serverflächen mit den dazugehörigen Klimaspangen
einige hundert Quadratmeter groß sein und sich über mehrere Ebenen erstrecken. Die Rechner und Server stehen ausgerichtet auf einer großen Fläche mit Doppelböden, die Klimaspange umfasst eine große Anzahl von Klimaschränken.

Risiken

  • Hohe Energiedichte
  • Mangelnde oder nicht fachgemäße Kühlung
  • Überhitzung durch Wärmenester
  • Technische Defekte wie Kurzschlüsse

Brandschutz

Oxeo EcoPrevent Systeme bieten durch den bedarfsgesteuerten Einsatz von Inertgasen, wie
Argon oder Stickstoff, einen energieeffizienten Brandschutz auf höchstem Sicherheitsniveau. Sie stehen für Verfügbarkeit, Flexibilität und Green-IT – und sind damit die perfekte Lösung im Bereich der Rechner- und Serverflächen sowie der dazugehörigen Klimaspangen in Data Centern. Die Auslösung der Löschanlage erfolgt über eine Brandmeldeanlage, das Rauchansaugsystem HELIOS AMX5000 ermöglicht eine frühzeitige Detektion.

Technologien, die Sie auch interessieren könnten

Downloads

Brandschutzlösungen für Data Center und weitere IT-Bereiche
Prospekte (1.0 mb)
de