Kompetenz im Brandschutz

Problem

In der Regel erfolgen Nachspeisungen in das Sprinklerrohrnetz über einen Druckluftwasserbehälter, der bis zur Hälfte mit Wasser gefüllt ist. Darüber befindet sich ein Druckluftpolster. Der Behälter ist regelmäßigem Sauerstoffeintrag ausgesetzt, weshalb die Innenwände mit einer Beschichtung vor Korrosion geschützt sind.

Ist die Beschichtung fehlerhaft oder beschädigt, kann an dieser Stelle die Korrosion ansetzen und die Wandstärke vermindern. Die Wasserlinie stellt dabei eine von innen besonders heikle Stelle dar und die Sicherheit des gesamten Behälters kann gefährdet sein. Feuchte Umgebungsbedingungen lassen den Behälter auch von außen rosten. Zudem können Ablösungen der Beschichtung die Sprinkler im Brandfall verstopfen.

Mangelhafte Beschichtung als Problem beim Sprinklerrohrnetz

Lösung

Druckluftwasserbehälter unterliegen der Betriebssicherheitsverordnung. Diese schreibt alle fünf Jahre eine Prüfung durch eine zugelassene Überwachungsstelle vor. Gern übernehmen wir für Sie die Koordination mit den Sachverständigen. 

Damit die Prüfung ordnungsgemäß erfolgen kann, muss der Behälter komplett entleert werden. Im Anschluss wird dieser von innen kontrolliert und vollständig gereinigt. Sollten Mängel festgestellt werden, können diese durch die kompetenten Minimax Service-Mitarbeiter beseitigt werden. 

Wenn Sie die gesetzlich vorgeschriebenen Prüfungen durchführen lassen, kommen Sie Ihrer Sorgfalts- und Betreiberpflicht nach und erhöhen zudem die Betriebssicherheit Ihrer Sprinkleranlage. Ganz nebenbei sichern Sie Ihre Investitionen und vermeiden zusätzliche Kosten, weil Schäden frühzeitig erkannt und behoben werden können.

Lösungen für ein Sprinklerrohrnetz

Leistungsumfang

Begleitung der Prüfung durch eine anerkannte Stelle

  • Terminkoordinierung mit dem Sachverständigen
  • Entleerung und Innenreinigung des Druckluftwasserkessels
  • Gestellung eines Leihkompressors zur schnellen Befüllung des Behälters
  • Erneuerung der Mannlochdeckeldichtung
  • Befüllung und Inbetriebnahme des Druckluftwasserbehälters nach erfolgter Revisionsprüfung

Leistungsumfang 

Nach eventueller Mängelfeststellung durch den Sachverständigen

  • Außerbetriebnahme und Entleerung des Druckluftwasserbehälters
  • Austausch defekter Komponenten
  • Ggf. Erneuerung der Innenbeschichtung des Behälters
  • Ggf. Auftragsschweißung im Behälter
  • Ggf. neue Abnahme durch eine anerkannte Stelle (z. B. TÜV oder DEKRA)
  • Befüllung und Wiederinbetriebnahme des Druckluftwasserbehälters