Kompetenz im Brandschutz

Muss man einfach haben!

Die Clunid FMZ6000 ist eine modulare Brandmelder- und Löschsteuerzentrale, genau abgestimmt und zusammengestellt auf die jeweiligen Kundenanforderungen. Hohe Betriebssicherheit und einfache Bedienung charakterisieren die einzigartigen Eigenschaften der Clunid Zentralengeneration.

Hohe Betriebssicherheit

  • Zusätzlich zur Zentralkarte sind auch in allen Funktionsmodulen und Bereichs-Bedienfeldern die Prozessoren immer redundant ausgeführt
  • Automatische Plausibilitätsprüfungen verhindern Anwenderfehler schon während der Konfiguration und final vor dem Upload
  • Updates und Parametrierungen erfolgen im laufenden Betrieb, so werden risikoreiche Außerbetriebnahmen minimiert

Einfache Bedienung

  • Intuitive und moderne Bedienerführung über Touch-Display
  • Durchgängig selbsterklärende Icons mit verbindlichen Handlungsanweisungen vermeiden Fehler
  • Flache Menüstrukturen erlauben eine direkte und schnelle Navigation bei allen Ereignissen

Grenzenlose Einsatzmöglichkeit

  • Steuerung komplexer Mehrbereichs-Löschanlagen durch modulare Systemtechnik
  • Neue Kommunikationsprotokolle ermöglichen breite Auswahl von Detektoren und Aktoren
  • Internationale Hard- und Softwareanforderungen sind integriert und zertifiziert   

 

Modularer Aufbau

Im Standardausbau ist die Clunid FMZ6000 mit Touch-Display inklusive Sammelanzeigen, einer zentralen und redundanten Signalverarbeitungseinheit, einem Netzteil und Batterieversorgung ausgestattet. Sie ist für bis zu 80 Funktionsmodule und 27 Bereichsbedienfelder vorbereitet.

1
Signalverarbeitungseinheit
2
DC/DC Wandler
3
Funktionsmodule
4
Batterie
5
Netzteil
6
Netzeinspeisung
  1. Signalverarbeitungseinheit
  2. DC/DC Wandler
  3. Funktionsmodule
  4. Batterie
  5. Netzteil
  6. Netzeinspeisung

Konnektivität

Die Konfigurationssoftware LogicManager erzeugt automatisch eine übersichtliche Anlagendokumentation. So wird bei Konfigurationsänderungen und Nutzungsänderungen die Dokumentation zum Kinderspiel. Zur Unterstützung für Wartungsarbeiten vor Ort können Monteure und Techniker mit dem ServiceAssistant den Ist-Zustand der Zentrale sowie Ereignis- und Historymeldungen jederzeit im laufenden Betrieb auslesen.

Modulkonzept

Das durchdachte Modulkonzept bietet eine Reihe zusätzlicher Vorteile für Projektierung und Service. Alle Module haben die gleiche Breite und lassen sich unabhängig vom Modultyp auf jedem beliebigen Steckplatz in der Zentrale nutzen. Hierdurch lässt sich der Raum im Zentralengehäuse flexibel und optimal ausnutzen – bis zum letzten Steckplatz.


Die Adressierung erfolgt bei Einbau eines Moduls automatisch, sodass die Zentrale umgehend betriebsbereit ist. Dies verkürzt die Projektierungszeiten, weil eine manuelle Hard- und Softwarezuordnung entfällt.

Konfigurationssoftware LogicManager

Der LogicManager ist die Konfigurationssoftware für die Clunid FMZ6000. Diese ist nach dem Bausteinkonzept aufgebaut und trennt konsequent Logik und Hardware. Beispielsweise kann jederzeit zwischen Loop- und Grenzwertfunktionen hin und her gewechselt werden, ohne die Konfiguration erneut beginnen zu müssen. Dies bietet Flexiblität und reduziert den Projektaufwand. Zudem verfügt der LogicManager über ein vollständig umgesetztes Redo- und Undo-Konzept sowie zahlreiche Logikbausteine mit weiteren Features.

Service Assistant

Zur Unterstützung für Wartungsarbeiten vor Ort können Monteure und Techniker mit dem ServiceAssistant den Ist-Zustand der Zentrale sowie Ereignis- und Historymeldungen jederzeit im laufenden Betrieb auslesen. Informationen und Bilder lassen sich einfach hinterlegen und bei Folgearbeiten später abrufen. Zudem lassen sich diverse Parameter an die Installationsgegebenheiten vor Ort direkt anpassen. 

Auch die Dokumentation der Tätigkeiten bei Inbetriebnahme, Wartung, Inspektion oder bei Fehlersuche erfolgt im ServiceAssistant. Ein durchdachtes Rollenkonzept erteilt unterschiedliche Berechtigungen in Abhängigkeit vom Kenntnisund Erfahrungsstand. 

Über eine USB-Schnittstelle wird die ServiceBox mit der Zentrale verbunden. Der Techniker kann kabellos über eine WLAN-Verbindung sowohl ein Upload und Download der Konfiguration des LogicManagers als auch Service-Tätigkeiten über die Service-Box durchführen. Ein Systemupdate von sämtlichen Zentralenkomponenten erfolgt somit nur noch über eine Schnittstelle, so dass dieser Vorgang keine besonderen Kenntnisse und Werkzeuge erfordert. Das Lizenzierungskonzept stellt sicher, dass nur befugte Personen an der Zentrale arbeiten. 

Vielseitige Anwendungsbereiche

Die Clunid FMZ6000 erfüllt die Anforderungen für unterschiedliche Anwendungen. Sie wird unter anderem eingesetzt:

  • Als reine Brandmelderzentrale
  • Als kombinierte Brandmelder- und Löschsteuerzentrale für Gas- und Funkenlöschanlagen
  • Als Überwachungszentrale für Wasser-Löschanlagen 
  • Zur Ansteuerung und Überwachung vorgesteuerter Ventilstationen
  • Zur Ansteuerung von Hydrantenanlagen in Loop-Technik
  • Zur Ansteuerung von FSX Ventilen (Löschwassertechnik) mit und ohne externer Rücksetzung
  • Als Steuerzentrale für komplexe Brandfallmatrixen zur Wirk-Prinzip-Prüfung
Archive

Schutzbereich

In Archiven werden Dokumente und Informationen in Form von Papierakten oder Datenträgern aufbewahrt. System- bzw. Verschieberegale sorgen für übersichtliche Lagerung und bei Bedarf für schnellen Zugriff auf bestimmte Informationen. Die Raumhöhe wird in der Regel bestmöglich ausgenutzt.

Risiken

  • Technische Defekte an Geräten wie den Motoren elektrischer Verschieberegale
  • Überhitzung der Deckenbeleuchtung
  • Leicht entzündliche Materialien

Brandschutz

In Archiven sorgen üblicherweise die für den Gebäudeschutz vorhandenen Sprinkleranlagen für die notwendige Sicherheit. Durch den Einsatz von Preaction Sprinklern wird eine ungewollte Auslösung der Löschanlage durch versehentliche Beschädigung eines Sprinklers vermieden. Oxeo Inertgas-Löschanlagen schließen Wasserschäden an archivierten Materialien vollständig aus. Sie sind außerdem eine optimale Lösung, wenn der Abstand zwischen Regaloberkante und Decke für den Einsatz von Sprinklern zu gering ist. Die Auslösung von Oxeo Löschsystemen erfolgt durch eine Brandmeldeanlage mittels HELIOS AMX5000 Ansaugrauchmelder.

Aufenthalts- und Büroräume

Schutzbereich

Mitarbeiter und Gäste halten sich regelmäßig in Büros, Besprechungsräumen sowie in Speisesälen auf. Als Rückzugsmöglichkeiten des Personals dienen darüber hinaus Pausen- und Raucherräume sowie Teeküchen. Flure durchziehen als Hauptverkehrsweg das gesamte Gebäude.

Risiken

  • Defekte an elektrischen Geräten wie Beamer oder Computern
  • Überhitzung der Beleuchtung
  • Kurzschlüsse an Getränkeautomaten

Brandschutz

Minifog EconAqua Wassernebel-Löschanlagen bieten platz- und wassersparenden Schutz und können an eine vorhandene Sprinkleranlage angeschlossen werden. In höheren Räumlichkeiten sorgen Sprinkleranlagen für zuverlässigen Brandschutz. 

Hochregallager

Schutzbereich

Hochregallager sind bis zu 50m hoch und zumeist für die Aufnahme von Europaletten konzipiert. Ihre Kapazität reicht von wenigen tausend Palettenstellplätzen bis zu mehreren hunderttausend. Sie bieten so auf kleinster Grundfläche Platz für äußerst große Mengen an Waren und Gütern. Zwischen zwei Regalreihen befindet sich jeweils eine Gasse, in der sich die Regalbediengeräte bewegen.

Risiken

  • Schnelle Brandausbreitung in vertikaler Richtung aufgrund übereinandergestapelter Paletten
  • Kamineffekt, d.h. durch die Schächte werden Flammen und heiße Brandgase emporgezogen

Brandschutz

Für Hochregallager haben sich vor allem Sprinkleranlagen bewährt. Bei der klassischen Variante
werden Sprinkler sowohl unter der Decke als auch in den Regalen installiert. Ist aber der Einsatz von ESFRSprinklern (Early Suppression Fast Response) möglich, die nur unter der Decke installiert werden, kann die Regalsprinklerung entfallen. In Ergänzung zu Sprinkleran lagen werden in Hochregallagern auch Brandmeldeanlagen zur Brandfrüherkennung eingesetzt. Minimax empfiehlt in diesen Fällen HELIOS AMX5000 Ansaugrauchmelder mit vertikaler Verlegung der Ansaugrohre in den Regalen und Installation der Auswerteeinheiten an gut zugänglichen Stellen. Das bietet gegenüber punktförmigen Rauchmeldern unter anderem den Vorteil, dass sie sehr einfach und ohne Betriebsunterbrechungen gewartet werden können.

Leitstände

Schutzbereich

In Leitständen laufen alle Fäden zusammen, damit eine permanente Sicherheitskontrolle gewährleistet ist. Oftmals befinden sich derartige Leitstände in kleinen bis mittelgroßen Räumen, in denen Monitore und anderes technisches Equipment zur visuellen Überwachung – beispielsweise mittels Minimax Inveron – untergebracht sind.

Risiken

  • Technische Defekte wie Kurzschlüsse
  • Überhitzungen von Computern oder anderen elektronischen Geräten

Brandschutz

Leitstände können in eine vorhandene Sprinkleranlage für den Gebäudeschutz eingebunden werden. Um elektrische und elektronische Geräte zusätzlich zu schützen wird das Risiko einer ungewollten Auslösung der Sprinkleranlage durch den Einsatz von Preaction Sprinklern minimiert. 

Produktions- und Montagehallen

Schutzbereich

Charakteristisch für Produktions- und Montagehallen sind großflächige und mehrstöckige Gebäude, die den notwendigen Platz für Maschinen und Anlagen bieten. Oftmals sind derartige Hallen nicht weiter baulich unterteilt und einzelne Bereiche durch vollautomatische Transporteinrichtungen miteinander verbunden.

Risiken

  • Technische Defekte wie Kurzschlüsse an Produktionseinrichtungen
  • Leicht entzündliche Materialien
  • Schnelle Brandausbreitung durch offene Flächen und Vernetzungen der Transporteinrichtungen

Brandschutz

Sprinkleranlagen sind für Produktions- und Montagebereiche oftmals die ideale Wahl. Das Prinzip des selektiven Löschens deckt sich mit den Anforderungen. Bei einer Produktions- und Montagehalle wird nicht die gesamte Fläche bei Auslösung mit Wasser beaufschlagt.

Serverräume

Schutzbereich

Serverräume stellen einen wichtigen sensiblen Bereich dar. Hier werden Daten von hoher Bedeutung für die Geschäftstätigkeit gespeichert, verwaltet und über das Netzwerk ausgetauscht. Werden Daten durch einen Brand unwiederbringlich zerstört, kann dies für die Produktivität oder sogar die gesamte Zukunft eines Unternehmens beachtliche wirtschaftliche Konsequenzen haben.

Risiken

  • Überhitzungen des technischen Equipments
  • Defekte wie Kurzschlüsse
  • Erhebliche Schäden auch bei kleinen Bränden

Brandschutz

Für kleine bis mittelgroße Serverräume bietet die MX 1230 Feuerlöschanlage die ideale Lösung. Sie löscht mit dem innovativen Löschmittel Novec™ 1230 rückstandsfrei und benötigt wenig Platz. Bei größeren Serverräumen sind Oxeo Inertgas-Löschanlagen ideal geeignet. Die Auslösung und Branderkennung der MX 1230 Feuerlöschanlage und Oxeo Inertgas-Löschanlagen erfolgt durch eine Brandmeldeanlage mit Rauchansaugsystem HELIOS AMX5000.

Tiefkühllager

Schutzbereich

Tiefkühllager sind vor allem in der Lebensmittelindustrie und im nach geschalteten Handel weit verbreitet. Die eingelagerten Waren und Güter werden hier bei Temperaturen von bis zu –40 °C bevorratet. Die notwendige Wärmedämmung kann aus nichtbrennbaren oder brennbaren Dämmstoffen mit unterschiedlichem Brandverhalten, oft in Form von Sandwichelementen, bestehen. In Tiefkühllagern ist die Regallagerung vorherrschend.

Risiken

  • Trockene Luft begünstigt schnelle Brandausbreitung
  • Zusätzliche Brandlasten bei Verwendung brennbarer Dämmstoffe
  • Eingesetztes Wasser kann ohne Beimischung eines Frostschutzmittels schnell vereisen

Brandschutz

In Tiefkühllagern sind Oxeo Prevent Brandvermeidungsanlagen die ideale Lösung, da deren Einsatzvoraussetzungen – kein dauerhafter Aufenthalt von Personen im Lager, sehr dichte Gebäudehülle und geringer Frischlufteintrag durch Ein- und Auslagerungen – zum Erhalt der Kälte ohnehin an gestrebt werden. Darüber hinaus bieten sie zum Beispiel den perfekten Schutz bei Einlagerung von rauch- und temperaturempfindlichen Lebensmitteln. Oxeo Prevent Brandvermeidungsanlagen werden meist in Verbindung mit HELIOS AMX5000 Ansaugrauchmeldern in hochsensibler Einstellung zur Brandfrühesterkennung eingesetzt. Beheizte Ansaugöffnungen sichern in Tiefkühlbereichen dauerhaft die Funktion. Ein Schwelbrand wird sich zwar dank Oxeo Prevent nicht zu einem offenen Brand entwickeln – doch ohne Brandfrühesterkennung blieben Brand und Brandursache dauerhaft unerkannt. Alternativ bieten sich Sprinkleranlagen an – hier vorzugsweise aus gestattet mit ESFR-Sprinklern. Ist oberhalb der Kühlraumdecke ein frostfreier Zwischenraum mit ausreichend Platz vorhanden, empfehlen sich hängende Viking ESFR-Trockensprinkler. Mit dem Minimax System PipeGuard Antifreeze können Sprinkleranlagen in Tiefkühllagern bis –40 °C eingesetzt werden.

Transformatoren

Schutzbereich

Transformatoren sorgen dafür, dass der Strom zur Verteilung im Netz bereitgestellt wird. Sie sind das
Bindeglied zwischen der Turbine, den Generatoren der Turbine und dem Netz. Sie bestehen typischerweise aus den Bauteilen Trafogehäuse mit Kühler, Ölausgleichsgefäße und ölgefüllte Isolatoren.

Risiken

  • Kurzschlüsse innerhalb der Transformatoren
  • Überhitzung
  • Austretendes Öl

Brandschutz

Bereits bei der Entstehung einer Überhitzung wird der Transformator automatisch abgeschaltet,
um einen Brandausbruch zu verhindern. Die Basis für den Brandschutz bildet der Buchholzschutz. Dieser sorgt für das rechtzeitige Erkennen der notwendigen Kühlung hitzegefährdeter Bauteile. Die von Minimax nach neuen Erkenntnissen, Schutzzielen und Prüfkonzepten entwickelte Lösung TrafoProtect vervollständigt das Konzept. Die UL-zugelassenen Spezialdüsen, Viking Model A und Model C-1, erzielen bei Auslösung eine gleichmäßige Wasserverteilung. Hierbei werden explizit die Schutzziele „control“ und „suppression“ erfolgreich erreicht. Dabei kann gegenüber klassischen Sprühwasserlöschanlagen unter anderem der Wassereinsatz deutlich reduziert werden. Eine Brandmeldeanlagen löst die Löschanlage aus.

Zertifizierung

Mit der Clunid FMZ6000 lassen sich durch die flexible Konfiguration komplexe Aufgaben lösen sowie Nutzungsänderungen und Erweiterungen leicht umsetzen. Die Brandmelder- und Löschsteuerzentrale Clunid FMZ6000 ist von FM Global zertifiziert.

FM Global

Downloads

Brandmelder- und Löschsteuerzentrale Clunid FMZ6000
Prospekte (3.0 mb)
EN DE
Brandmelder- und Löschsteuerzentrale Mod S
Prospekte (800.0 kb)
EN DE
Brandmelder- und Steuerzentrale für Funkenlöschanlagen SOLID SDE
Prospekte (267.0 kb)
EN DE

Tech­no­lo­gi­en, die Sie auch in­ter­es­sie­ren könn­ten

Kontakt