Kompetenz im Brandschutz

Problem

Alarmierungseinrichtungen sind wichtige Bestandteile einer Sprinkleranlage. Deshalb muss deren Funktionalität Woche für Woche durch eine Alarmprobe sichergestellt werden.

Bei konventioneller Ausführung der Alarmierungseinrichtung einer Nass-Alarmventilstation öffnet der Sprinklerwart das Probierventil oberhalb des Alarmventils und entnimmt dem Sprinklerrohrnetz so lange Wasser, bis sich durch den Druckabfall der Ventilteller öffnet, Wasser durch die Alarmleitung strömt und der hydraulische Druckschalter anspricht. Das entnommene Wasser muss anschließend durch eine umfangreiche Prozedur wieder nachgespeist werden.

Diese manuelle Wassernachspeisung kostet Sie als Betreiber viel Wasser und erhöht darüber hinaus die Korrosionsgefahr im Sprinklerrohrnetz, da mit jeder Nachspeisung sauerstoffreiches Frischwasser in das Rohrnetz gelangt. Bei Sprinkleranlagen mit Schaummittelzumischung wird zudem Schaumkonzentrat in erheblicher Menge verbraucht.

Dass die Alarmprobe notwendig ist, steht außer Frage – allerdings kann diese deutlich schneller erfolgen.

Mangelhafte Funktionalität der Alarmierungseinrichtungen

Lösung

Zur vereinfachten Durchführung der Alarmprobe Ihrer Sprinkleranlage rüsten wir die zusätzliche Komponente DirectAlarm oder, im Falle einer Schaummittelzumischung, die Variante DirectAlarm Foam an den Nass-Alarmventilen nach. 

Dabei wird die Leitungsführung so verändert, dass das notwendige Wasser zur Durchführung der Alarmprobe direkt aus der Wasserversorgung unterhalb des Alarmventils in die Alarmleitung fließt. Dadurch wird dem Sprinklerrohrnetz kein Wasser entnommen und Nachspeisungen sind deutlich seltener notwendig. Die Korrosionsgefahr im Rohrnetz sinkt. 

Mit DirectAlarm starten Sie die Alarmprobe ganz einfach durch Umlegen eines 3/2-Wege-Hahnes in die Position „Probe“. Innerhalb weniger Sekunden spricht der hydraulische Druckschalter an und die Alarmglocke ertönt. Nach 30 Sekunden kann der Hahn auf „Betrieb“ zurückgestellt werden und der Funktionstest ist beendet. 

Schneller geht es nicht – und wenn Sie eine Sprinkleranlage mit Schaummittelzumischung betreiben, reduzieren Sie mit DirectAlarm Foam zudem den Einsatz von Schaumkonzentrat.

DirectAlarm oder DirectAlarm Foam als Lösung

Leistungsumfang

  • Außerbetriebnahme und Entleerung der betreffenden Sprinklergruppe
  • Demontage der vorhandenen Alarmleitung
  • Installation der DirectAlarm bzw. DirectAlarm Foam Armatur
  • Änderung der vorhandenen Dokumentation und Installationspapiere
  • Wiederinbetriebnahme der Sprinklergruppe, Funktionstests und Einweisung