Kompetenz im Brandschutz

Unsere Geschichte

 
1902

Die Spitztüte

Unternehmensgründer Wilhelm Graaff lässt seine legendäre Spitztüte patentieren. Die Marke Minimax entsteht.

 
1905

Neuruppin

Die Fertigung wird in Neuruppin bei Berlin konzentriert. Die Verwaltung bleibt in Berlin.

 
1906

Wachstum

Minimax ist weltweit die Nummer 1 mit mobilen Feuerlöschern und unterhält Auslandsgesellschaften in Europa und in den USA.

 
1926

Schaumgeneratoren

Die ersten Minimax Schaumgeneratoren kommen auf den Markt.

 
1929

Gründung der SFH

Die „Selbsttätige Feuerlöschanlagen Gesellschaft“ (SFH) wird in Hamburg als Spezialist für stationären Brandschutz gegründet. Die SFH macht sich in den Folgejahren einen Namen als Errichter von Sprinkleranlagen und CO2-Löschanlagen und entwickelt eigene Systemkomponenten, wie Sprinkler und Alarmventile.

 
1945

Neustart

Nach Zerstörung der Berliner Verwaltungsgebäude und Enteignung des Werkes Neuruppin erfolgt der Wiederaufbau von Minimax in Westdeutschland.

 
1953

Bad Urach

In Bad Urach bei Stuttgart, noch heute Hauptsitz von Minimax Mobile Services, entsteht die modernste Fabrik Deutschlands für Feuerlöscher und Feuerlöschgeräte sowie für Löschanlagen auf Feuerwehrfahrzeugen.

 
1966

Bad Oldesloe

Die SFH verlegt ihr Werk nach Bad Oldesloe. Der Standort wird in den folgenden Jahrzenten kontinuierlich ausgebaut und ist heute Hauptsitz der Minimax Viking Gruppe.

 
1968

Das Brandhaus

Die SFH errichtet das Forschungszentrum Brandschutz mit eigenem „Brandhaus“ in Bad Oldesloe.

 
1969

Minimax + SFH

Preussag erwirbt Minimax und führt das Unternehmen mit der SFH zusammen.

 
1969

Pefipresa Spanien

Pefipresa, ein Errichter von Brandschutzanlagen in Spanien, ergänzt die Unternehmensgruppe.

 
1970

Anlagengeschäft International

Die SFH schafft mit dem internationalen Anlagengeschäft einen neuen Geschäftszweig und ergänzt diesen in den folgenden Jahrzehnten um eine Reihe lokaler Gesellschaften. Die internationalen Aktivitäten kennzeichnet ein Fokus auf Lösungen für industrielle Brandrisiken und besondere Brandschutzanforderungen.

 
1973

Brandmelder- und Löschsteuerzentralen

Die erste Generation selbst entwickelter Brandmelder- und Löschsteuerzentralen kommt auf den Markt. Wenig später folgen die ersten Flammen- und Wärmemelder für industrielle Anwendungen.

 
1982

Pefipresa Portugal

In Portugal entsteht ein Schwesterunternehmen zur spanischen Pefipresa.

 
1991

Aus SFH wird Minimax

Die Marke SFH ist in den vorangegangenen Jahren sukzessive durch „Minimax“ ersetzt worden – Minimax steht nun gleichermaßen für mobilen und stationären Brandschutz.

 
1991

Wachstum

Minimax ist der führende Errichter von Feuerlöschanlagen in Deutschland und bleibt bis heute Marktführer. Das Netz der Niederlassungen wird kontinuierlich ausgebaut.

 
1991

Inertgas-Löschanlagen

Minimax führt Argon-Löschanlagen in den Markt ein. Später ergänzen die Löschmittel Stickstoff und Inertgas-Mischungen das System.

 
1993

Wassernebel-Löschanlagen

Minimax entwickelt die ersten eigenen Wassernebel-Löschanlagen. Der Fokus liegt zunächst auf Niederdrucktechnik für Landanwendungen, später kommen Hochdrucktechnik und Anwendungen auf Schiffen hinzu.

 
1995

Minimax Singapur

Minimax gründet eine Niederlassung in Singapur als Teil des internationalen Anlagengeschäfts.

 
1997

Minimax Polska

Minimax gründet eine Tochtergesellschaft für das Errichtergeschäft in Polen.

 
2000

Minimax China

Minimax eröffnet ein Representative Office in Peking als Teil des internationalen Anlagengeschäfts. Dieses geht später in eine lokale Gesellschaft über.

 
2001

Investorenwechsel

Preussag konzentriert sich auf das Kerngeschäft Touristik. Barclays Private Equity Deutschland wird neuer Gesellschafter von Minimax; später folgen Investcorp und IK Investment Partners.

 
2004

Servicegeschäft

Minimax intensiviert die Aktivitäten im Servicegeschäft. Neben klassischen Wartungen und Reparaturen an den installierten Feuerlöschanlagen ergänzen zunehmend neue Dienstleistungen das Angebot.

 
2004

Minimax Russia

Minimax gründet eine Tochtergesellschaft in Russland. Anfangs steht das Errichtergeschäft im Mittelpunkt. Später konzentrieren sich die Geschäftsaktivitäten auf den Produktverkauf von Systemkomponenten für Gas-Löschanlagen. Heute wird die Einheit innerhalb der Viking Organisation unter der Marke Minimax Fire Products geführt.

 
2005

Minimax Mobile Services

Die Aktivitäten des mobilen Brandschutzes – einschließlich der Verwaltung und Produktion in Bad Urach und der deutschlandweiten Vertriebsorganisation – werden in einer eigenständigen Gesellschaft gebündelt und unter der Marke Minimax Mobile Services fortgeführt.

 
2005

Halocarbon-Löschanlagen

Minimax entwickelt die ersten eigenen Halocarbon-Löschanlagen – zunächst mit dem Löschmittel FM200®, später mit Novec TM 1230. In den Folgejahren setzt Minimax hier Maßstäbe mit innovativer Hochdrucktechnik.

 
2005

Minimax France

Minimax gründet eine Tochtergesellschaft für das Errichtergeschäft in Frankreich.

 
2007

CFP Gruppe

Minimax baut das Anlagen- und Servicegeschäft in den USA mit dem Erwerb der CFP Gruppe aus – bestehend aus Cosco, Firetrol und Consolidated Fire Protection.

 
2008

Minimax USA

Für den Vertrieb von Minimax Lösungen für industrielle Brandrisiken und Minimax Systemkomponenten für Gas-Löschanlagen wird eine Tochtergesellschaft in den USA gegründet. Der Produktverkauf mit Systemkomponenten wird später innerhalb der Viking Organisation unter der Marke Minimax Fire Products fortgeführt.

 
2009

Das neue Brandhaus

Das neue erweiterte Forschungszentrum Brandschutz in Bad Oldesloe wird eingeweiht.

 
2009

Minimax Viking

Minimax schließt sich mit Viking – einem international führenden Hersteller von Systemkomponenten für Sprinkler- und Sprühflutanlagen – zusammen. Innerhalb der Minimax Viking Gruppe konzentriert Minimax sich auf Anlagenbau, Modernisierung und Service, während über Viking der Verkauf von Systemkomponenten an Errichter erfolgt.

 
2016

Minimax Fire Solutions Group

Das internationale Anlagengeschäft von Minimax wird organisatorisch in der Fire Solutions Group gebündelt, die neben der Hauptgesellschaft Minimax Fire Solutions International GmbH die mit diesem Geschäftszweig verbundenen, lokalen Gesellschaften umfasst.