Kompetenz im Brandschutz

Überblick

Charakteristisch für den Herstellungsprozess eines Automobils sind Produktionsverfahren, in denen komplexe Maschinen und Anlagen zum Einsatz kommen und deren Produktionsgeschwindigkeiten sowie Automatisierungsgrade stetig zunehmen. Entsprechend hoch sind die Anforderungen an einen zuverlässigen Brandschutz.

Ursächlich für einen Brand sind oftmals technische Defekte von Produktionsanlagen. Aufgrund leicht entzündlicher Materialien innerhalb der Produktionsbereiche sowie offener Bauweisen von Produktions- und Montagehallen kann sich ein Feuer schnell ausbreiten. Ein Brandrisiko besteht auch für Lagerbereiche und Werksinfrastruktur wie Serverräume, Schalträume oder Aufenthalts- und Büroräume. Bricht wegen mangelhafter oder fehlender Brandschutzmaßnahmen ein Feuer aus, sind oftmals lange Betriebsunterbrechungen die Folge. Diese verursachen hohe Kosten und führen im schlimmsten Fall dazu, dass Kunden bei andauernden Lieferverzögerungen abwandern. 

Flammen, Rauch, Brandgase, Hitze – ein Feuer hat viele Gesichter. Minimax hat die richtigen Brandmelder für die verschiedenen Bereiche innerhalb eines Automobilwerks. Deren Signale laufen in der Brandmelder- und Löschsteuerzentrale zusammen, die gefährdete Personen und die Feuerwehr alarmiert. Darüber hinaus überwacht die Minimax Zentrale die installierten Brandschutzanlagen auf Funktion und löst diejenigen Löschanlagen, die nicht – wie beispielsweise Sprinkleranlagen – über eigene Auslöseelemente verfügen, elektrisch aus.

Eine Sprinkleranlage sorgt für einen flächendeckenden Gebäudeschutz in einem Automobilwerk. Minimax verfügt über eine große Bandbreite von Sprinklertypen und Sondersprinklern, die eine ideale Anpassung der Sprinkleranlage an die jeweiligen Einsatzbedingungen in den einzelnen Schutzbereichen ermöglicht.

Bereiche mit speziellen Brandrisiken oder Einsatzbedingungen erfordern – ergänzend oder anstelle der Sprinkleranlage – eine zugeschnittene Raum- bzw. Einrichtungsschutzanlage. In Automobilwerken kommen daher auch Sprühwasser-Löschanlagen, Minifog Wassernebel-Löschanlagen, Oxeo Inertgas-Löschanlagen, Kohlendioxid-Löschanlagen und MX 1230 Feuerlöschanlagen zum Einsatz.

Sämtliche Alarm- und Zustandsmeldungen der von Minimax installierten Brandschutzanlagen sowie von weiteren Gewerken können durch das Inveron Gefahrenmanagementsystem auf Bildschirmoberflächen visualisiert werden.

Baulicher Brandschutz sowie Technologien von Minimax Mobile Services, wie Feuerlöscher, Wandhydranten und Rauch- und Wärmeabzugsanlagen, runden den Brandschutz in Automobilwerken ab.

Schutzbereiche

1
Hydraulikräume
2
Hydraulikpressen
3
Filteranlagen
4
Serverräume
5
Aufenthalts- und Büroräume
6
Reifenlager
7
Produktions- und Montagehallen
8
Lacklager
9
Nasslackieranlagen
10
Pulverbeschichtungsanlagen
11
Prüfstände
12
Elektro- & Schalträume
13
Auslieferungslager
  1. Hydraulikräume
    1 Hydraulikräume

    Schutzbereich

    In Hydraulikräumen werden die für den Pressvorgang erforderlichen Kräfte erzeugt. Dazu sind Hydraulikaggregate notwendig, die aus Hydrauliköltanks, Antriebsmotoren und Pumpen bestehen. Derartige Einrichtungen befinden sich in der Regel in einem geschlossenen Hydraulikraum unterhalb der Presse.

    Risiken

    • Leckagen an ölführenden Leitungen oder Wellendichtungen
    • Heiße Oberflächen der Aggregate
    • Ölablagerungen, die sich entzünden

    Brandschutz

    Minifog ProCon Wassernebel-Löschanlagen sorgen für einen zuverlässigen Brandschutz von Hydraulikaggregaten. Ist empfindliches elektronisches Equipment vorhanden, ermöglichen Kohlendioxid-Löschanlagen alternativ ein rückstandsfreies Löschen. Die Branderkennung und Auslösung der Minifog ProCon Wassernebel-Löschanlagen und Kohlendioxid-Löschanlagen erfolgt durch eine Brandmeldeanlage mit  UniVario Flammen- und Wärmemelder.

  2. Hydraulikpressen
    2 Hydraulikpressen

    Schutzbereich

    Hydraulikpressen werden oftmals zur Metallumformung eingesetzt. Beim Verfahren des Presshärtens werden vor dem Pressvorgang die Presslinge mit einem ölhaltigen Film überzogen, bis zur notwendigen Umformtemperatur erhitzt und dann mittels Stempel sowie Matrize in die gewünschte Form gepresst. Dabei entsteht eine hohe Reibungshitze, sodass die Presslinge anschließend in offenen Ölhärtebecken kontrolliert abgekühlt werden.

    Risiken

    • Leckagen an ölführenden Leitungen
    • Hohe Reibungshitze beim Pressvorgang
    • Leicht enzündlicher ölhaltiger Film der Presslinge

    Brandschutz

    Für den Brandschutz ist die wassersparende Minifog ProCon Wassernebel-Löschanlage ideal geeignet. An der Presse positionierte Minifog ProCon Impulsdüsen erzeugen einen feinen Sprühnebel, der auch bei komplexer Geometrie einer Presse das Feuer erreicht. Eine Bandmeldeanlage löst die Löschanlage mittels UniVario Flammen- und Wärmemelder aus.

  3. Filteranlagen
    3 Filteranlagen

    Schutzbereich

    Filteranlagen kommen überall dort zum Einsatz, wo im Produktionsprozess Dämpfe entstehen und durch Abrieb Stäube freigesetzt werden. Feine Stäube entstehen beispielsweise beim Fräsen oder Schneiden von Kunststoffen oder der Bearbeitung anderer Werkstoffe.

    Risiken

    • Explosionsfähige Atmosphäre
    • Leicht entzündliche Stäube in den Filtertaschen

    Brandschutz

    Kohlendioxid-Löschanlagen sind ideal für den Brandschutz von Filtergehäusen geeignet. Bei Metallabsaugungen ist hingegen das Oxeo Löschsystem mit dem Löschmittel Argon die richtige Wahl, um Wechselwirkungen des Löschmittels mit brennbarem Metall auszuschließen. Eine Brandmeldeanlage löst die Löschanlage aus.

  4. Serverräume
    4 Serverräume

    Schutzbereich

    Serverräume stellen einen wichtigen sensiblen Bereich dar. Hier werden Daten von hoher Bedeutung für die Geschäftstätigkeit gespeichert, verwaltet und über das Netzwerk ausgetauscht. Werden Daten durch einen Brand unwiederbringlich zerstört, kann dies für die Produktivität oder sogar die gesamte Zukunft eines Unternehmens beachtliche wirtschaftliche Konsequenzen haben.

    Risiken

    • Überhitzungen des technischen Equipments
    • Defekte wie Kurzschlüsse
    • Erhebliche Schäden auch bei kleinen Bränden

    Brandschutz

    Für kleine bis mittelgroße Serverräume bietet die MX 1230 Feuerlöschanlage die ideale Lösung. Sie löscht mit dem innovativen Löschmittel Novec™ 1230 rückstandsfrei und benötigt wenig Platz. Bei größeren Serverräumen sind Oxeo Inertgas-Löschanlagen ideal geeignet. Die Auslösung und Branderkennung der MX 1230 Feuerlöschanlage und Oxeo Inertgas-Löschanlagen erfolgt durch eine Brandmeldeanlage mit Rauchansaugsystem HELIOS AMX5000.

  5. Aufenthalts- und Büroräume
    5 Aufenthalts- und Büroräume

    Schutzbereich

    Mitarbeiter und Gäste halten sich regelmäßig in Büros, Besprechungsräumen sowie in Speisesälen auf. Als Rückzugsmöglichkeiten des Personals dienen darüber hinaus Pausen- und Raucherräume sowie Teeküchen. Flure durchziehen als Hauptverkehrsweg das gesamte Gebäude.

    Risiken

    • Defekte an elektrischen Geräten wie Beamer oder Computern
    • Überhitzung der Beleuchtung
    • Kurzschlüsse an Getränkeautomaten

    Brandschutz

    Minifog EconAqua Wassernebel-Löschanlagen bieten platz- und wassersparenden Schutz und können an eine vorhandene Sprinkleranlage angeschlossen werden. In höheren Räumlichkeiten sorgen Sprinkleranlagen für zuverlässigen Brandschutz. 

  6. Reifenlager
    6 Reifenlager

    Schutzbereich

    Reifen werden in der Regel in Blocklagern in speziell dafür konstruierten Transportpaletten bevorratet. Diese Lager sind durch Transporteinrichtungen unmittelbar mit Produktionsanlagen verbunden.

    Risiken

    • Defekte an Lagerhilfsmitteln oder Kleingeräten
    • Hohe Brandlast durch große Dichte vieler Reifen auf engem Raum

    Brandschutz

    Angesichts der geringen Benetzbarkeit der Reifen und der Gefahr einer sehr schnellen Brandentwicklung wird diesem Brandrisiko vor allem eine Sprühwasser-Löschanlage mit Zumischung eines filmbildenden Schaummittels oder alternativ eine Schaum-Löschanlage gerecht. Minimax bietet hier verschiedene – auf die jeweiligen Lagerbedingungen zugeschnittene – Schutzkonzepte an, zum Beispiel unter Verwendung von offenen Large Drop-Sprinklern. Die Auslösung der Löschanlage erfolgt durch eine Brandmeldeanlage mittels UniVario Flammen- und Wärmemelder.

  7. Produktions- und Montagehallen
    7 Produktions- und Montagehallen

    Schutzbereich

    Charakteristisch für Produktions- und Montagehallen sind großflächige und mehrstöckige Gebäude, die den notwendigen Platz für Maschinen und Anlagen bieten. Oftmals sind derartige Hallen nicht weiter baulich unterteilt und einzelne Bereiche durch vollautomatische Transporteinrichtungen miteinander verbunden.

    Risiken

    • Technische Defekte wie Kurzschlüsse an Produktionseinrichtungen
    • Leicht entzündliche Materialien
    • Schnelle Brandausbreitung durch offene Flächen und Vernetzungen der Transporteinrichtungen

    Brandschutz

    Sprinkleranlagen sind für Produktions- und Montagebereiche oftmals die ideale Wahl. Das Prinzip des selektiven Löschens deckt sich mit den Anforderungen. Bei einer Produktions- und Montagehalle wird nicht die gesamte Fläche bei Auslösung mit Wasser beaufschlagt.

  8. Lacklager
    8 Lacklager

    Schutzbereich

    In Lacklagern gelten die besonderen Gesetze und Verordnungen für einen Gefahrstoffbereich. Diese fordern u.a. absturzsichere Lagerungen, Bodenschutz durch Auffangwannen und Löschwasserrückhaltesysteme. Oftmals ist ein Farbmischraum mit Dosiereinrichtung Bestandteil eines Lacklagers.

    Risiken

    • Technische Defekte von Lagerhilfsmitteln oder einer Dosiereinrichtung
    • Überhitzung von Beleuchtungseinrichtungen
    • Hohe Brandlast aufgrund der großen Menge brennbarer Lacke

    Brandschutz

    Sprinkleranlagen mit Schaumzumischung bieten einen zuverlässigen Schutz in Lacklagern. Alternativ ermöglichen Kohlendioxid-Löschanlagen ein rückstandsfreies Löschen. Die Branderkennung und Auslösung der Kohlendioxid-Löschanlage erfolgt durch eine Brandmeldeanlage mit UniVario Flammen- und Wärmemelder.

  9. Nasslackieranlagen
    9 Nasslackieranlagen

    Schutzbereich

    In Nasslackieranlagen werden Primer, Basis- und Deck- bzw. Klarlacke oftmals elektrostatisch mittels Lackierroboter auf Karosserien oder größere Werkstücke aufgebracht. Lackieranlagen bestehen in der Regel aus Einrichtungen zur Vorbehandlung der Fahrzeuge, Lackierkabinen mit Lackierrobotern, Kühlzonen und Trocknerbereichen, Filtereinrichtungen sowie diversen Arbeitskabinen zur Inspektion und Nachbesserung. Be- und Entlüftungseinrichtungen sorgen in den Lackier- und Arbeitskabinen für das notwendige Raumklima.

    Risiken

    • Technische Defekte der Stromversorgung
    • Leicht entzündliche lösungsmittelhaltige Lacke
    • Funkenbildung
    • Lackablagerungen in den Trockenöfen

    Brandschutz

    Sprinkleranlagen sind in Lackierkabinen, Lacktrocknern und manuellen Arbeitskabinen oftmals die erste Wahl. Bei Lacktrocknern mit Temperaturen höher als 100° C ist eine Sprinkleranlage mit Trockenrohrnetz notwendig. Sind technische Einrichtungen der Lackierkabine – beispielsweise Filteranlagen – besonders wasserempfindlich, bieten wassersparende Minifog ProCon Wassernebel-Löschanlagen eine gute Alternative. Für Lackierroboter bietet Minimax eine Sonderlösung auf Basis der Kohlendioxid-Hochdruck-Löschtechnik. Spezielle, schnell ansprechende FMX Flammenmelder erkennen bereits Zündinitiale und geben Signale an die Brandmelderzentrale ab. Diese sendet Steuerimpulse zur Abschaltung von Robotern, Fördertechnik, Farb-, Luft- und Lösungsmittelzufuhr und löst die Löschanlage aus. Die Lenkluft des Lackierroboters wird deaktiviert und stattdessen Kohlendioxid zielgerichtet zur Löschung eingebracht.

  10. Pulverbeschichtungsanlagen
    10 Pulverbeschichtungsanlagen

    Schutzbereich

    In einer Pulverbeschichtungsanlage werden mittels Lackierpistolen pulverförmige Lackpartikel meist elektrostatisch auf die zu lackierenden Werkstücke aufgebracht und anschließend eingebrannt. Eine typische Pulverbeschichtungsanlage besteht im Wesentlichen aus einer Pulverkabine, einem Pulvereinbrennofen und Filtereinrichtungen. Darüber hinaus werden in größeren Anlagen für die Wiederaufbereitung des überschüssigen Oversprays Pulverrückgewinnungsanlagen mit Lüftungskanälen eingesetzt.

    Risiken

    • Funkenbildung
    • Lackablagerungen
    • Oftmals explosionsfähige Atmosphäre

    Brandschutz

    Pulverkabinen und Pulvereinbrennöfen werden zuverlässig durch Sprinkleranlagen geschützt. Die Brandmelderzentrale ermöglicht eine noch frühzeitigere Alarmierung und kann Steuerimpulse zur Abschaltung einzelner Anlagenkomponenten wie Pulverzufuhr, Hochspannung und Abluft abgeben. Für den Schutz von Pulverrückgewinnungsanlagen ist eine Kohlendioxid-Löschanlage ideal geeignet. Kohlendioxid-Löschdüsen werden vor Zyklon und Filter installiert, um die Ausbreitung eines Feuers in die Lüftungskanäle zu unterdrücken. Spezielle Funkenmelder reagieren bereits bei geringster Infrarotstrahlung und leiten ein Signal an die Brandmelderzentrale weiter, die dann die Löschanlage auslöst.

  11. Prüfstände
    11 Prüfstände

    Schutzbereich

    Prüfstände werden in einem Automobilwerk für verschiedene Zwecke eingesetzt: Motorenprüfstände dienen der Untersuchung der Grundparameter eines Motors, Simulationsprüfstände stellen externe Einflüsse wie besondere Temperaturschwankungen oder Vibrationen auf einzelne Komponenten nach, Fertigungsprüfstände kontrollieren regelmäßig die Qualität der Fahrzeuge.

    Risiken

    • Extrembelastungen der Prüflinge
    • Ungewollte Überhitzung

    Brandschutz

    Kohlendioxid-Löschanlagen löschen Fertigungsprüfstände rückstandsfrei mit kühlender Wirkung. Motorenprüfstände werden zuverlässig durch Minifog ProCon XP Wassernebel-Löschanlagen geschützt. Zur Branderkennung und Auslösung der Kohlendioxid-Löschanlagen und Minifog ProCon XP Wassernebel-Löschanlagen werden Brandmeldeanlage mit intelligenten UniVario Flammen- und Wärmemeldern oder HELIOS AMX5000 Ansaugrauchmelder eingesetzt.

  12. Elektro- & Schalträume
    12 Elektro- & Schalträume

    Schutzbereich

    Schalträume sind sehr sensible und hochwertige Einrichtungen, die elementare Produktionsprozesse steuern. Sie enthalten elektrische Schalt- und Steuereinrichtungen sowie Doppelböden mit zahlreichen Verkabelungen. Bereits kleine Schäden können zu gravierenden Betriebsausfällen führen.

    Risiken

    • Kurzschlüsse
    • Leicht entzündliche Materialien

    Brandschutz

    Oxeo Inertgas-Löschanlagen bieten in Schalträumen einen zuverlässigen Schutz. Für kleinere Schalträume sind MX 1230 Feuerlöschanlagen eine wirtschaftliche Alternative. Die Auslösung der Löschanlage erfolgt durch eine Brandmeldeanlage mittels punktförmiger Rauchmelder oder HELIOS AMX5000 Ansaugrauchmelder.

  13. Auslieferungslager
    13 Auslieferungslager

    Schutzbereich

    Repräsentative Auslieferungslager werden in der Automobilindustrie oft als mehrstöckige, vollautomatische Parksysteme gebaut. Das Funktionsprinzip und die Steuerlogik sind an ein Hochregallagersystem angelehnt: Die Fahrzeuge werden auf eine bewegliche Parkplattform gefahren und mittels Fördertechnik und Verschiebeeinheiten automatisch in einem freien Parkbereich abgestellt.

    Risiken

    • Kurzschlüsse der Fahrzeugelektronik
    • Schnelle Brandausbreitung durch den Kamineffekt der vertikalen Schächte

    Brandschutz

    Für den Schutz eines vollautomatischen Auslieferungslagers haben sich vor allem Sprinkleranlagen mit schnell auslösenden Sprinklern bewährt. Die Sprinkler werden sowohl unter der Decke als auch in den Parkbereichen installiert. Die Branderkennung erfolgt mittels HELIOS AMX5000 Ansaugrauchmelder.

Downloads

Brandschutzlösungen für Automobilwerke
Prospekte (21.0 mb)
DE