Kompetenz im Brandschutz

Die Leidenschaft für Brandschutz verbindet Minimax Kollegen weltweit. Mit unserer Arbeit  schützen wir Menschenleben, erhalten Sachwerte und schonen dabei die Umwelt. Seit vielen Jahrzehnten wachsen die Kompetenzen unserer Mitarbeiter mit den Anforderungen an unser Unternehmen. Jeder hat die Möglichkeit, seinen individuellen Beitrag zu leisten und an der Erfolgsgeschichte von Minimax mitzuwirken. Das Besondere bei Minimax ist das Miteinander. Offenheit, Zuverlässigkeit, Fairness und Spaß an der Sache sind Werte, die sich im täglichen Handeln widerspiegeln und die „Minimax-Familie“ prägen.

Jörg-Frederic

Jörg-Frederic, Office Manager Dubai

„Ich betreue unsere Kunden gerne direkt in den Vereinigten Arabischen Emiraten”

„Ich arbeite seit rund 27 Jahren für Minimax. Seit 2010 lebe ich mit meiner Frau und den beiden Töchtern in den Vereinigten Arabischen Emiraten - zunächst in Abu Dhabi, seit 2018 in Dubai - und arbeite dort als Office Manager. Da unsere Kunden so große und anspruchsvolle Projekte haben, kann ich diese am besten direkt vor Ort betreuen. Ich genieße die Herausforderungen des Jobs; es ist toll, immer wieder die ideale Projektlösung individuell für jeden Kunden zu finden. Einiges ist natürlich anders im Vergleich zur Arbeit in Deutschland: Hier fängt meine Arbeitswoche am Sonntag früh an und endet am Donnerstagabend. Ich vermisse zwar den Rest der Familie und Frühling, Herbst und Winter, aber ich fühle mich in den Vereinigten Arabischen Emiraten sehr wohl. Dubai ist für mich ein absolutes Musterbeispiel für einen Ort, an dem Menschen aus der ganzen Welt mit unterschiedlichen Religionen friedlich und harmonisch zusammenleben können.“

 

 

Bettina

Bettina, Teamleiterin im Strategischen Einkauf

„Ich liebe Herausforderungen, Veränderungen und die Vielfalt meiner Aufgabenbereiche“

"Im September 2001 begann meine berufliche Laufbahn bei Minimax. Am Schreibtisch und im Blaumann lernte ich als angehende Industriekauffrau viele unterschiedliche Aufgabenbereiche in unserem Unternehmen kennen. Nach der Ausbildung ergänzte ich das kleine Einkaufsteam im administrativen Bereich. Daneben durfte ich weitere Jahre nebenberuflich die Schulbank drücken. Mit dem Zukauf der Viking Gruppe vergrößerten sich nicht nur unsere internationalen Einkaufsaktivitäten, mein Vorgesetzter erkannte, dass ich in die Welt der Warengruppen und Einkaufsstrategien gehöre: Heute bin eine leidenschaftliche Einkaufskoordinatorin, leite ein dreiköpfiges Team und bin der Europa-Part des „Minimax Viking Global Purchasing Teams“. Durch die intensiven und häufigen Kontakte mit verschiedenen Menschen aus dem In- und Ausland bin ich täglich vor neue Situationen gestellt. Eine abwechslungsreiche Tätigkeit, die mich jeden Tag aufs Neue beflügelt. Und ich darf weiterhin dazulernen – jeden Tag. Dafür bin ich sehr dankbar."

Hauke

Hauke, Projektleiter

"Mir macht die Abwechslung Spaß"

„Ich habe mich direkt nach meinem Maschinenbau-Studium initiativ bei Minimax beworben. Dann ging alles ganz schnell – nach wenigen Tagen hatte ich eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch und kurze Zeit später die Zusage. Die schnelle Übernahme von Verantwortung gefällt mir sehr gut. Ich bin in den gesamten Prozess von der Angebotsphase bis hin zur Installation einer Brandschutzanlage involviert. Besonders gefallen mir der Kontakt zu den Kunden und natürlich auch die organisatorischen Herausforderungen, die der Job des Projektleiters mit sich bringen. Im Prinzip gleicht kein Arbeitstag dem nächsten, Routine sucht man hier vergebens. Aufgrund des breiten Produktportfolios arbeite ich mich immer wieder in andere Technologien und neue Anforderungen der Projekte ein. Es ist schon faszinierend, was ich bereits für Fertigungsanlagen bei unseren Kunden sehen konnte. Mir macht die Abwechslung Spaß, die mir meine Arbeit bei Minimax bietet.“

Franziska

Franziska, Leiterin Approvals

"Bei Minimax stehen Beruf und Familie nicht im Widerspruch"

„Nach der Erstellung meiner Diplomarbeit bei Minimax war mir klar, dass ich auch darüber hinaus im Unternehmen bleiben wollte. Seitdem sind 14 Jahre vergangen und es hat sich Vieles bei mir verändert: Minimax hat mich beim berufsbegleitenden Aufbaustudium unterstützt, ich habe die Leitung der Abteilung Approvals übernommen und inzwischen bin ich Mutter zweier Kinder. Schon vor der Erfüllung des Kinderwunsches habe ich mich gefragt, ob ich meinen Beruf ohne weiteres ausüben kann. Alle Sorgen waren völlig unbegründet. Bei Minimax stehen Beruf und Familie nicht im Widerspruch, ganz im Gegenteil. Ich konnte problemlos Elternzeit in Anspruch nehmen und anschließend in Teilzeit wieder in meine leitende Position zurückkehren. Ich freue mich, dass Minimax mich bislang so gut unterstützt hat.“

Siegfried

Siegfried, Serviceelektroniker BMA

„Das kollegiale Miteinander stimmt“

„Ich bin seit fast 31 Jahren bei Minimax. Vieles hat sich in der Zeit verändert: Das Unternehmen ist gewachsen, es gibt deutlich mehr Produkte und Kunden als in meiner Anfangszeit. Wir haben viel mehr technische Möglichkeiten, um den Service bei den Kunden noch schneller und besser zu machen. Ich finde es gut, dass sich Minimax und mein Aufgabenfeld immer weiter entwickeln und ich gebe gerne meine Erfahrungen an die jungen Kollegen weiter. Ich mag die Herausforderung und trage gerne die Verantwortung, dass die Anlagen und Melder in den Unternehmen, die ich betreue, funktionieren. Was ich in all den Jahren immer beibehalten habe, ist freundlich und offen auf alle Menschen zuzugehen, seien es Kunden oder Kollegen. Die allermeisten reagieren dann genauso. So macht die Arbeit viel mehr Spaß und die Absprachen mit den Kunden sind einfacher, wenn man fair und nett miteinander umgeht.“

Marcel

Marcel, Auszubildender zum Anlagenmechaniker

"Minimax bietet gute Perspektiven"

„Als ich durch eine Stellenanzeige im Internet von der Ausbildung als Anlagenmechaniker bei Minimax erfuhr, habe ich mich sofort beworben. Ich hatte Glück: Nach einem Auswahlverfahren habe ich eine Zusage bekommen. Die Ausbildung ist sehr vielseitig gestaltet. In der Lehrwerkstatt bekomme ich eine technische Grundausbildung, vier Mal im Jahr findet theoretischer Unterricht in der Berufsschule Kiel statt und zur Vertiefung der Praxis arbeite ich aktiv auf den Baustellen bei der Installation der Brandschutzanlagen mit. Insgesamt bekomme ich eine sehr gute Basis für den Berufseinstieg. Minimax bietet gute Perspektiven für meine berufliche Weiterentwicklung und ich kann mir sehr gut vorstellen, auch langfristig im Unternehmen zu arbeiten."